Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.2008

Intel erhöht Gewinn überproportional zum Umsatz (zwei)

Auch im Schlussquartal des laufenden Geschäftsjahres verzeichnete Intel nach eigenen Angaben bislang ein Umsatzwachstum. Allerdings warnte der Chiphersteller vor den Folgen der Finanzkrise auf die Branche: Inwieweit die Verwerfungen an den Kapitalmärkten die Ausgaben für Technologie beeinflussten, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen, hieß es.

Auch im Schlussquartal des laufenden Geschäftsjahres verzeichnete Intel nach eigenen Angaben bislang ein Umsatzwachstum. Allerdings warnte der Chiphersteller vor den Folgen der Finanzkrise auf die Branche: Inwieweit die Verwerfungen an den Kapitalmärkten die Ausgaben für Technologie beeinflussten, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen, hieß es.

Intel-CEO Paul Otellini sagte, die Finanzkrise könne sich durchaus auch auf die eigene Geschäftsentwicklung auswirken. Diesen Einfluss zu quantifizieren sei allerdings sehr schwierig. Intel sei aber auf die verschiedensten ökonomischen Szenarien vorbereitet, so der Manager.

Vor dem Hintergrund dieser Unsicherheit wählte Intel eine ungewöhnlich große Bandbreite bei der Umsatzprognose für das vierte Quartal. Das Unternehmen rechnet mit Einnahmen zwischen 10,1 Mrd und 10,9 Mrd USD. Analysten erwarten einen Umsatz von 10,8 Mrd USD.

Am 4. Dezember will der Chiphersteller eine "Wasserstandsmeldung" zur Entwicklung im 4. Quartal veröffentlichen.

Webseite: http://www.intel.com DJG/DJN/ncs/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.