Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2010

INTERVIEW/Conergy erwartet "sehr gutes" zweites Quartal

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Das Solarunternehmen Conergy geht nach dem Gewinnanstieg im ersten Quartal auch von erfolgreichem Geschäft im laufenden Vierteljahr aus. "Wir sehen Vorzieheffekte und erwarten ein sehr gutes zweites Quartal", sagte der Vorstandsvorsitzende Dieter Ammer am Mittwoch zu Dow Jones Newswires mit Blick auf die zur Jahresmitte anstehende Kürzung der Einspeisevergütungen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Das Solarunternehmen Conergy geht nach dem Gewinnanstieg im ersten Quartal auch von erfolgreichem Geschäft im laufenden Vierteljahr aus. "Wir sehen Vorzieheffekte und erwarten ein sehr gutes zweites Quartal", sagte der Vorstandsvorsitzende Dieter Ammer am Mittwoch zu Dow Jones Newswires mit Blick auf die zur Jahresmitte anstehende Kürzung der Einspeisevergütungen.

Mit dem höheren Geschäftsvolumen steigen auch die Chancen auf weiter wachsende Gewinne bei Conergy. "Die Annahme, dass höhere Umsätze auch zu besseren Ergebnissen führen, ist im Grundsatz richtig", sagte Ammer. Festlegen wollte er sich auf einen Anstieg des Gewinns jedoch nicht und verwies auf anhaltende Sonderaufwendungen etwa für Berater, die in der Höhe schwer zu prognostizieren seien.

Die vom Bundestag bereits beschlossene Absenkung der Fördersätze dürfte laut Ammer auf dem Heimatmarkt der Hamburger Conergy AG zunächst zu niedrigerem Umsatz führen. "Wir rechnen für das zweite Halbjahr mit weniger Absatz zu schlechteren Preisen", sagte Ammer. Die Höhe der zu erwartenden Preissenkungen könne er derzeit nicht beziffern.

Der Auslandsanteil des Geschäfts, der im ersten Quartal bei 50% lag, könne im Gesamtjahr dann höher liegen, sagte Ammer weiter. Ein Anziehen der Nachfrage in Deutschland zum Jahresende schloss er aber nicht aus. Im Schlussquartal könne es wegen der zum Jahreswechsel anstehenden regulären Senkung der Solarförderung zu erneuten Vorzieheffekten bei der Nachfrage kommen, erklärte er.

Im ersten Quartal hatte Conergy erstmals seit langem auch auf Basis des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) schwarze Zahlen geschrieben. Bei einem Umsatz von 150 Mio EUR erreichte das EBIT einen Wert von 0,3 Mio EUR. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs auf 7,3 Mio EUR und soll im Gesamtjahr im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen.

Webseite: www.conergy-group.com -Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires; +49 (0) 211 13 87 214; martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.