Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.09.2009

INTERVIEW/Krones erwartet 2009 Verlust von 15 Mio bis 25 Mio EUR

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Getränkeanlagen-Spezialist Krones rechnet für das laufende Jahr mit einem Verlust von 15 Mio bis 25 Mio EUR. Der Fehlbetrag 2009 werde voraussichtlich bei 1% bis 1,5% des Umsatzes liegen, erklärte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus am Donnerstag im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Bei den Einnahmen rechnet der operpfälzische MDAX-Konzern mit einem Rückgang von gut einem Fünftel.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Getränkeanlagen-Spezialist Krones rechnet für das laufende Jahr mit einem Verlust von 15 Mio bis 25 Mio EUR. Der Fehlbetrag 2009 werde voraussichtlich bei 1% bis 1,5% des Umsatzes liegen, erklärte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus am Donnerstag im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Bei den Einnahmen rechnet der operpfälzische MDAX-Konzern mit einem Rückgang von gut einem Fünftel.

Im Jahr 2008 hatte die Krones AG knapp 2,4 Mrd EUR erlöst. In der ersten Jahreshälfte 2009 hatte das Unternehmen einen operativen Verlust von gut 17 Mio EUR verzeichnet. Unter dem Strich lag das Minus zwischen Januar und Juni bei 16 Mio EUR.

Auch das noch laufende dritte Quartal wird nach Einschätzung des Managers wohl rote Zahlen bringen. Zwar gebe es einen positiven Trend bei den Auftragseingängen, allerdings werde dieser erst zeitverzögert auf die Finanzkennzahlen wirken, so Thaus.

Für den Zeitraum zwischen Juli und September werde das Minus bei den Neubestellungen vermutlich zwischen 10% und 12% liegen. Der Trend zeigt also nach oben: Im Auftaktvierteljahr waren die Auftragseingänge um rund ein Drittel eingebrochen, im zweiten Quartal um etwa ein Viertel. "Die Krise ist zwar noch nicht vorbei, aber wir gewinnen an Zuversicht", erklärte Thaus. Im Schlussquartal 2009 sei im Vergleich zum Vorjahr wieder mit steigenden Auftragseingängen zu rechnen.

2010 soll nach dem ersten verlustträchtigen Jahr in der Unternehmensgeschichte wieder ein Gewinn her. Der Umsatz soll laut Thaus dank der anziehenden Bestelltätigkeit wieder über die Marke von 2 Mrd EUR steigen. Auf das Vorkrisenniveau wird der Markt nach Einschätzung des Managers erst 2010 oder 2011 wieder zurückkehren.

Webseiten: www.krones.de -Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 - (0)69 297 25 114; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.