Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.2007

INTERVIEW/SAP sieht moderaten Rückgang bei Verhältnis F&E/Umsatz

Von Joon Knapen

Von Joon Knapen

DOW JONES NEWSWIRES

WIEN (Dow Jones)--Die SAP AG rechnet nach der Entwicklung ihrer neuen Software auf SOA-Basis mit einem moderaten Rückgang der gemessen am Umsatz prozentualen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E). Das sagte SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann in einem Interview mit Dow Jones Newswires während der SAP-Kundenmesse SAPPHIRE in Wien.

So gebe es Zyklen, in denen das Unternehmen in die nächste Softwaregeneration investiere, so Kagermann. Dazu gehöre auch eine Anlaufphase, in der mehr als im Durchschnitt investiert werden müsse, so Kagermann. SAP sei durch diesen Zyklus nun hindurch und werde daher wieder zu einem "normaleren" Level für F&E-Ausgaben kommen.

Seit dem Jahr 2001 hat der Walldorfer Softwarekonzern seine F&E-Aktivitäten deutlich ausgeweitet. So gab das Unternehmen über 1 Mrd EUR pro Jahr für die Entwicklung der neuen Software-Generation aus, die auf dem modernsten Unternehmenssoftware-Standard SOA (Service Oriented Architecture).

SAP beschäftigt etwa 15.000 Softwareentwickler. SAP ist vor den US-Wettbewerbern Oracle und Microsoft der größte Anbieter von Unternehmenssoftware.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte SAP 14,2% ihres Umsatzes von 9,4 Mrd EUR für F&E ausgegeben. Traditionell bewegen sich diese Ausgaben bei SAP in einer Spanne von 11% bis 14% des Umsatzes. SAP zufolge ist inzwischen nahezu alle Software des Konzerns auf den SOA-Standard umgestellt. Vollständig abgeschlossen werden soll diese Umstellung dann im weiteren Verlauf des Jahres 2007.

Webseite: http://www.sap.com

-Von Joon Knapen, Dow Jones Newswires; +49-30-28884127;

joon.knapen@dowjones.com

DJG/DJN/abe/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.