Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2010

IPO/Aktien von Kabel Deutschland werden 22 EUR kosten

19.03.2010
Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES

Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber will zu einem Ausgabepreis von 22 EUR je Aktie an die Börse. Dies teilte die Kabel Deutschland Holding AG gemeinsam mit ihren Eigentümern und Banken am Freitag mit. Die Preisspanne hatte der Konzern in der vergangenen Woche auf 21,50 EUR bis 25,50 EUR je Anteilsschein festgelegt.

Insgesamt seien 34,5 Mio Aktien zum Preis von 22 EUR platziert worden, darunter 4,5 Mio Anteilsscheine als Mehrzuteilungsoption für die Konsortialbanken (Greenshoe). Ursprünglich wollte Kabel Deutschland sogar bis zu 51,75 Mio Aktien ausgeben, davon 6,75 Mio als Greenshoe.

Der Börsengang habe somit ein Gesamtvolumen von rund 760 Mio EUR und ist damit der größte Börsengang seit November 2007, als der Hamburger Hafenbetreiber HHLA rund 1,2 Mrd EUR einbrachte. Ziel von Kabel Deutschland war ein Bruttoverkaufserlös von 705 Mio EUR ohne Ausübung der Greenshoe-Option.

"Wir waren mehrfach überzeichnet und haben eine gute internationale und deutsche Aktionärsbasis", sagte eine Sprecherin zu Dow Jones Newswires. Dass die Aktien im unteren Bereich der Preisspanne abgegeben werden, sei Ausdruck dafür, dass Kabel Deutschland "mit einem vernünftigen Preis an den Markt geht, um zu zeigen, dass wir an eine künftige Kurssteigerung glauben", ergänzte die Sprecherin.

Ab Montag, dem 22. März, soll die Kabel-Deutschland-Aktie im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert werden. Auch nach dem Börsengang bleibt beim bisherigen Hauptaktionär Providence die Mehrheit der Anteile. Die von Providence gemanagte Cable Holding SA wird danach noch mindestens zwei Drittel der Aktien halten, wenn der Greenshoe nicht ausgeübt wird. Sollte der Greenshoe voll ausgeübt werden, bleiben der Holding noch mindestens 61,7% der Anteile.

Providence verkaufe lediglich einen Minderheitsanteil, um weiterhin von der positiven Entwicklung des Unternehmens profitieren zu können, hatte Kabel Deutschland bereits zur Bekanntgabe der Börsenpläne erklärt.

Kabel Deutschland betreibt derzeit in 13 Bundesländern Kabelnetze und versorgt rund 8,9 Mio angeschlossene Haushalte mit Fernsehen, Telefon und Internet.

Webseite: www.kabeldeutschland.com - Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.