Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.2015 - 

IT-Reseller sollen IT-Dienstleister werden

Jakobsoftware zeigt passende Werkzeuge auf der it-sa

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Göttinger Software-Distributor will auf der diesjährigen Fachmesse für IT-Sicherheit in Nürnberg seinen Fachhändlern dabei helfen IT-Dienstleister zu werden. Daher zeigt der VAD unter anderem sein Angebot im Bereich des Remote Monitoring und Managements.

Jakobsoftware setzt auf der diesjährigen it-sa ein Service-Signal für seine Reseller. "Vom IT-Händler zum IT-Service-Anbieter" lautet das Motto am Stand 217 in Halle 12 auf der Fachmesse für IT-Sicherheit in Nürnberg vom 06. bis 08. Oktober 2015. Auch auf Fragen rund um den Vertrieb von Managed Services erhalten die Besucher bei Jakobsoftware Antworten.

Jürgen Jakob, Geschäftsführer von Jakobsoftware, will seinen Resellern dabei helfen ihr Geschäft um Service-Angebote anzureichern und ihre Position als Dienstleister zu stärken. Dazu zeigt der VAD Wege und Werkzeuge für IT-Händler.
Jürgen Jakob, Geschäftsführer von Jakobsoftware, will seinen Resellern dabei helfen ihr Geschäft um Service-Angebote anzureichern und ihre Position als Dienstleister zu stärken. Dazu zeigt der VAD Wege und Werkzeuge für IT-Händler.
Foto: Jakobsoftware

"Das Break-Fix-Geschäft weicht mehr und mehr dem proaktiven Service - und die dafür nötigen Tools sind bereits verfügbar", erklärt Jürgen Jakob, Geschäftsführer von Jakobsoftware. "Durch regelmäßige Wartungen, stetiges Monitoring und die Automatisierung von Standardtätigkeiten verringert sich nicht nur der Aufwand für die Netzwerkadministration. Ein etwaiges Problem lässt sich auch erkennen und beheben, bevor es akut werden kann und Ausfälle verursacht. Kurzum: Fachhändler erhöhen ihr Service-Angebot und senken gleichzeitig ihren Aufwand - zum Vorteil von Kundenzufriedenheit und Händlerbindung."

Jakobsoftware bietet die Remote Monitoring und Management Plattform AVG Business Managed Workplace an, die eine einheitliche Verwaltung kompletter IT-Infrastrukturen inklusive aller Geräte, Applikationen, Netzwerke und Online-Services möglich macht. Händler könnten so bei ihren Kunden mit einer individualisierten Berichterstattung sowie einer präzisen Abrechnung der aktiven Devices punkten, heißt es aus Göttingen. Zudem bieten die Hessen einen persönlichen Second Level Support durch erfahrene IT-Administratoren und deutschsprachige Beratung.

Darüber hinaus präsentiert Jakobsoftware auf dem it-sa-Stand weitere Sicherheitslösungen aus seinem Portfolio, darunter Mindtime Backup, ViPNet VPN, Langmeier Backup und Hornetdrive. Dabei soll die Online-Backuplösung von Mindtime eine Wiederherstellung schnell und einfach erledigen, während Langmeier Kontaktdaten, E-Mails und selbst aktive Datenbanken mit nur wenigen Klicks sichert. Infotecs hat seine ViPNet VPN Lösung zur Netzwerksicherheit speziell für KMUs dabei und Hornetsecurity zeigt eine Cloud-Anwendung, die Dateien des lokalen Systems verschlüsselt noch bevor sie den PC verlassen. (KEW)

Newsletter 'Distribution' bestellen!