Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.2010

Japanische Mori Seiki will höheren Anteil an Gildemeister - FTD

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Maschinenbauer Gildemeister wird an der Zusammenarbeit mit dem japanischen Wettbewerber womöglich nicht mehr lange seine Freude haben. In dem MDAX-Unternehmen aus Bielefeld gäre es, schreibt die "Financial Times Deutschland" (FTD - Montagausgabe) und zitiert einen Gildemeister-Manager: "Unser Stand ist, dass Mori Seiki so schnell wie möglich knapp 30% an Gildemeister erwerben will." Befürchtet werde, dass der japanische Partner die defizitäre Firma technologisch aushöhle und schleichend übernehme.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Maschinenbauer Gildemeister wird an der Zusammenarbeit mit dem japanischen Wettbewerber womöglich nicht mehr lange seine Freude haben. In dem MDAX-Unternehmen aus Bielefeld gäre es, schreibt die "Financial Times Deutschland" (FTD - Montagausgabe) und zitiert einen Gildemeister-Manager: "Unser Stand ist, dass Mori Seiki so schnell wie möglich knapp 30% an Gildemeister erwerben will." Befürchtet werde, dass der japanische Partner die defizitäre Firma technologisch aushöhle und schleichend übernehme.

Ihre Kooperation hatten die beiden Konzerne seinerzeit durch eine Überkreuzbeteiligung von 5% untermauert. Möglicherweise kontrolliere die japanische Gesellschaft über befreundete Banken oder Fonds schon jetzt mehr als die ausgewiesenen 5%, schreibt die Zeitung.

In Verkaufsgesprächen behaupteten Manager von Mori Seiki jedenfalls, dass "sie über 10% haben", wird der Einkäufer eines Maschinenbauers zitiert. Gildemeister-Vorstandsvorsitzender Rüdiger Kapitza habe nach eigener Aussage keine Hinweise auf solcherlei Absichten Mori Seikis. Für ihn seien die Japaner ein Wunschkandidat.

Bei Gildemeister war am Montagvormittag zunächst niemand zu erreichen. Mori Seiki lehnte einen Kommentar ab.

Webseite: www.ftd.de DJG/bam/ebb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.