Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.2008

Kabelkonzern Orion an Bundesligarechten interessiert - FAZ

24.04.2008
FRANKFURT (Dow Jones)--Der Kabelkonzern Orion kann sich eine Beteiligung an der Auktion um die Vergabe der Übertragungsrechte der Fußballbundesliga ab 2009 vorstellen. "Die Bundesliga ist ein äußerst attraktives Produkt", sagte Markus Schmid, Präsident des Kabelkonzerns der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ - Donnerstagausgabe). Orion sei zudem mit seiner Fernsehplattform für die Bundesliga "sicherlich ein interessanter Partner". Sein Unternehmen prüfe deshalb "alle Optionen", sagte Schmid.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Kabelkonzern Orion kann sich eine Beteiligung an der Auktion um die Vergabe der Übertragungsrechte der Fußballbundesliga ab 2009 vorstellen. "Die Bundesliga ist ein äußerst attraktives Produkt", sagte Markus Schmid, Präsident des Kabelkonzerns der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ - Donnerstagausgabe). Orion sei zudem mit seiner Fernsehplattform für die Bundesliga "sicherlich ein interessanter Partner". Sein Unternehmen prüfe deshalb "alle Optionen", sagte Schmid.

Sehr positiv sei, dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) bei der bevorstehenden Auktion Netzbetreibern wie Orion erstmals "maßgeschneiderte Rechtepakete" anbieten wolle. Das Unternehmen aus Hannover versorgt rund 3,2 Millionen deutsche Haushalte mit Kabelfernsehen und gehört damit zu den großen Kabelgesellschaften. Die DFL will den Kabelbetreibern in Zukunft vorproduzierte Programme anbieten.

Webseite: http://www.faz.net DJG/nas/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.