Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.07.2007

Kagermann: Investitionsdauer belastet SAP-Aktienkurs - FAS

FRANKFURT (Dow Jones)--Die aktuelle Zurückhaltung der Investoren gegenüber SAP führt deren Vorstandsversitzender Henning Kagermann auf die Dauer bis zur Marktreife neuer Produkte zurück. In einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS)" sagte Kagermann, "einige Anleger mögen es nicht, dass wir erst einmal ein bis zwei Jahre investieren, um die neuen Produkte auf den Markt zu bringen". Mit dem aktuellen Kursverlauf der Aktie könne SAP jedoch nicht zufrieden sein. Es müsse allerdings auch beachtet werden, dass sich der Kurs zwischen 2003 und 2006 mehr als verdoppelt habe. Kagermann bekräftigte das Ziel, bis 2010 mit Hilfe der Initiative für den Mittelstand den Kundenstamm auf 100.000 von heute 40.000 zu vergrößern. SAP wolle bei den Softwareprodukten der Zukunft "weiterhin deutlich schneller wachsen als der Markt". SAP habe im vergangenen Jahr 3.500 Mitarbeiter eingestellt, "davon bis zu zehn Prozent in Deutschland". 2007 sei mit ähnlichen Zahlen zu rechnen. Zum Streit mit Oracle wiederholte Kagermann das Eingeständnis, dass die SAP-Tocher Tomorrow Now "in einigen Fällen mehr Support-Material heruntergeladen" habe, "als angemessen gewesen wäre". Es sei allerdings nicht bewiesen, dass dabei geistige Eigentumsrechte verletzt wurden. SAP werde mögliche Verstöße gegen Gesetze konsequent verfolgen. DJG/raz

FRANKFURT (Dow Jones)--Die aktuelle Zurückhaltung der Investoren gegenüber SAP führt deren Vorstandsversitzender Henning Kagermann auf die Dauer bis zur Marktreife neuer Produkte zurück. In einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS)" sagte Kagermann, "einige Anleger mögen es nicht, dass wir erst einmal ein bis zwei Jahre investieren, um die neuen Produkte auf den Markt zu bringen". Mit dem aktuellen Kursverlauf der Aktie könne SAP jedoch nicht zufrieden sein. Es müsse allerdings auch beachtet werden, dass sich der Kurs zwischen 2003 und 2006 mehr als verdoppelt habe. Kagermann bekräftigte das Ziel, bis 2010 mit Hilfe der Initiative für den Mittelstand den Kundenstamm auf 100.000 von heute 40.000 zu vergrößern. SAP wolle bei den Softwareprodukten der Zukunft "weiterhin deutlich schneller wachsen als der Markt". SAP habe im vergangenen Jahr 3.500 Mitarbeiter eingestellt, "davon bis zu zehn Prozent in Deutschland". 2007 sei mit ähnlichen Zahlen zu rechnen. Zum Streit mit Oracle wiederholte Kagermann das Eingeständnis, dass die SAP-Tocher Tomorrow Now "in einigen Fällen mehr Support-Material heruntergeladen" habe, "als angemessen gewesen wäre". Es sei allerdings nicht bewiesen, dass dabei geistige Eigentumsrechte verletzt wurden. SAP werde mögliche Verstöße gegen Gesetze konsequent verfolgen. DJG/raz

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.