Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.2007

Kommunikativer Alleskönner

Der "TK-HomeServer" von Agfeo lässt sich vielseitig einsetzen: Er ist Telefonanlage, Datenserver und Steuerzentrale für die Haustechnik in einem.

Von Dr. Thomas Hafen

Pünktlich zur CeBIT hat Agfeo den "TK-HomeServer" auf den Markt gebracht. Das Gerät ist TK-Anlage, ADSL2+-Modem, Firewall, Datenserver und Schaltzentrale für die Haustechnik in einem.

Der HomeServer verfügt über zwei ISDN-Anschlüsse (S0) und kann vier analoge Endgeräte (Telefon oder Fax) und zwei digitale Systemtelefone versorgen. Ein ISDN-Anschluss ist außerdem schaltbar und lässt sich auch für die interne Kommunikation verwenden, sodass zwei weitere Ports für Systemtelefone zur Verfügung stehen. Wer eine "DECT-S0-Basis plus"-Station an der Anlage betreibt, kann bis zu vier "DECT 35"-System-Handys gleichzeitig nutzen.

Computer, PDA und Smartphone können per TCP/IP mit dem Gerät kommunizieren. Wird die "TK- Suite" des Herstellers eingesetzt, bietet der Server eine gemeinsame Kontakt-, Termin- und Informationsverwaltung. Der Abgleich der Daten zwischen den Computern und der TK-Anlage erfolgt über SyncML.

Der HomeServer kann auch als Netzwerkspeicher für Daten dienen. Diese müssen sich dazu auf einer CF-Speicherkarte befinden, die sich in einen entsprechenden Slot des TK-Servers stecken lässt. Der Zugriff auf die Informationen erfolgt über FTP. Wer mag, kann auch seine Webpräsenz auf der Speicherkarte hinterlegen und über den TK-Server im Internet veröffentlichen. E-Mails oder Bestellungen aus einem Web-Shop lassen sich auf Wunsch mit Absender und Betreff im Display der Systemtelefone anzeigen. Dabei können mehrere E-Mail-Konten (POP3) abgefragt werden.

Der HomeServer kann auch als Schaltzentrale für das "Wireless-Alarm-Controller"-System (WAC) des Herstellers verwendet werden. Schalter und Sensoren für Licht, Heizung oder Alarmanlage lassen sich dann über den TK-Suite-Client vom PC aus abfragen und regeln. Der Zugang kann dabei per WLAN oder Internetverbindung erfolgen.

HEK für den TK-HomeServer: 449 Euro, empfohlener Endkundenpreis: 649 Euro.