Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.2009

KORREKTUR: Telekom-Aktionäre segnen neue Deutschland-Struktur ab

(In der um 16.17 Uhr gesendeten Meldung "Telekom-Aktionäre segnen neue Deutschland-Struktur ab" muss es im 2. Satz des 1. Absatzes korrekt "99,95% der gültigen Stimmen" heißen und nicht "99,95% der anwesenden Aktionäre". Damit wird klargestellt, dass 99,95% der gültigen Stimmen für den Vorschlag abgegeben wurden und NICHT 99,95% der anwesenden Aktionäre für den Vorschlag gestimmt haben. Es folgt die korrigierte Fassung. )

(In der um 16.17 Uhr gesendeten Meldung "Telekom-Aktionäre segnen neue Deutschland-Struktur ab" muss es im 2. Satz des 1. Absatzes korrekt "99,95% der gültigen Stimmen" heißen und nicht "99,95% der anwesenden Aktionäre". Damit wird klargestellt, dass 99,95% der gültigen Stimmen für den Vorschlag abgegeben wurden und NICHT 99,95% der anwesenden Aktionäre für den Vorschlag gestimmt haben. Es folgt die korrigierte Fassung. )

HANNOVER (Dow Jones)--Die Aktionäre der Deutschen Telekom haben die Zusammenlegung des deutschen Mobilfunk- und Festnetzgeschäfts erwartungsgemäß abgenickt. Bei einer Präsenz von 62,74% des gesamten Grundkapitals wurden 99,95% der gültigen Stimmen für den Vorschlag abgegeben, sagte ein Sprecher des Bonner DAX-Konzerns am Donnerstag nach der außerordentlichen Hauptversammlung, bei der in Hannover über die Maßnahme abgestimmt wurde.

Die Telekom hatte entsprechende Pläne im Februar publik gemacht und will mit dem Schritt der Konvergenz von Festnetz und Mobilfunk Rechnung tragen. Der Konzern erwartet durch die Zusammenführung auf lange Sicht positive Ergebniseffekte von bis zu 600 Mio EUR pro Jahr. Davon sollen rund 200 Mio EUR aus Kostensenkungen und 400 Mio EUR aus erhöhten Umsätzen stammen, sagte Finanzvorstand Timotheus Höttges. Das volle Niveau dieser Effekte werde Mitte 2015 erreicht.

Die Maßnahme sei wichtig und richtig, allerdings auch überfällig, sagte Marc Tüngler von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) auf der Aktionärversammlung am Donnerstag. Der Beschluss war in sofern nur eine Formalie, als dass der Konzern über sein Geschäft bereits seit Juli unter der neuen Struktur berichtet. Die neue Gesellschaft soll nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden René Obermann Telekom Deutschland GmbH heißen.

Webseite: www.telekom.com - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107; philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/has/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.