Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Der deutsche Markt für CE-Produkte wächst stabil


19.11.2007 - 

LCD-TVs und Navis werden immer beliebter

Der Markt für Consumer Electronics ist in Deutschland seit 2004 von Wachstum bestimmt. Die positive Entwicklung setzte sich auch in den ersten drei Quartalen des Jahres 2007 fort. Vor allem LCD-TVs, Navigationslösungen und Notebooks sorgen für Auftrieb.

Von Ulrike Goreßen In den ersten neun Monaten des Jahres 2007 konnte der deutsche Markt für Consumer Electronics gegenüber den Quartalen eins bis drei des Vorjahrs um 3,7 Prozent zulegen. Das zeigt der aktuelle CEMIX (Consumer Electronics Markt Index) auf, der gemeinsam vom Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT), der GfK Marketing Services GmbH & Co. KG und der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) ermittelt wird.

Der Bereich Unterhaltungselektronik trägt dazu 4,7 Prozent bei, die privat genutzten IT-Produkte 10,1 Prozent, während die privat genutzte Telekommunikation im Umsatz um 6,7 Prozent zurückgeht. Die Umsatzzuwächse wurden hauptsächlich von den Produktbereichen LCD-TV, Digitalkameras, AV-Zubehör, Navigation, Video-games und Notebooks generiert.

Im TV-Bereich setzten LCD- und Plasma-Geräte ihren Siegeszug fort. Ein Plus bei den Stückzahlen von fast 62 Prozent bei den LCD-TVs sorgte für 27 Prozent mehr Umsatz. Bei den Plasmageräten wurden 23 Prozent mehr verkauft, der Umsatz ging aufgrund des Preisverfalls um knapp 13 Prozent zurück. Bei allen TV-Technologien hat sich der Trend zu höherpreisigen Fernsehgeräten, der im ersten Quartal 2006 erstmals verzeichnet wurde, weiter fortgesetzt. Der durchschnittliche Preis aller ver-kauften TV-Geräte in den ersten drei Quartalen 2007 bleibt mit 762 Euro auf hohem Niveau. Die Konsumenten entscheiden sich einerseits für höherwertige, zukunftssicher ausgestattete Fernsehgeräte und andererseits für Geräte mit größeren Bildschirmdiagonalen.

Mobilität sorgt für rasantes Wachstum

Den Wunsch der Konsumenten nach Mobilität spiegeln die Verkäufe mobiler Produkte eindrucksvoll wider: Digitale Kameras konnten im betrachteten Zeitraum zwischen Januar und September 2007 ein Mengenwachstum von knapp elf Prozent und einen Umsatzzuwachs von fünf Prozent erreichen. 14 Prozent mehr verkaufte MP3-Player sorgten für ein Umsatzwachstum von mehr als zwei Prozent.

Selbst abgeklärte Branchenexperten überrascht das gigantische Publikumsinteresse an Geräten für die Navigation. So konnten in den drei Quartalen 2007 85 Prozent mehr Navigationsgeräte abgesetzt werden. Beim Umsatz sorgt dieses Interesse für ein Plus von knapp 40 Prozent.

Die Sparte Audio/Video-Zubehör (Kopfhörer und Universalfernbedienungen) steht für einen Umsatzanstieg von elf Prozent. Im Bereich der Videogames setzte sich die kräftige Belebung des Marktes fort. Der Gesamtumsatz stieg hier um 45 Prozent. Knapp 40 Prozent mehr Spielekonsolen und mehr als 26 Prozent mehr Spiele wurden bisher im Jahr 2007 verkauft. Beim Umsatz stiegen die beiden Sparten um 72 bzw. 30 Prozent an.

Auch bei den Computern macht sich der Wunsch nach Mobilität deutlich bemerkbar. Notebooks erzielten beim Absatz ein Plus von 31 Prozent und beim Umsatz mehr als 22 Prozent Steigerung im Vergleich zu den drei Quartalen des Vorjahres.

Der Gesamtmarkt entwickelte sich in den ersten drei Quartalen positiver als erwartet. Weder die Erhöhung der Mehrwertsteuer zum Jahresstart noch die sehr positiven Zahlen des Vorjahres hemmten das Wachstum. Zur Erinnerung: 2006 profitierte die Unterhaltungselektronik in besonderem Maße von der Fußball-WM. Für das letzte Quartal erwarten die Marktforscher ein traditionell reges Weihnachtsgeschäft, das zusammen mit den ersten drei Quartalen zur erfreulichen Entwicklung des Marktes im Gesamtjahr 2007 beitragen wird.

LCD-TVs sorgen immer noch für den größten Umsatzanteil bei CE-Produkten. Neben Dauerläufern wie MP3-Playern beleben zudem Navis und Notebooks das Consumer-Geschäft.
LCD-TVs sorgen immer noch für den größten Umsatzanteil bei CE-Produkten. Neben Dauerläufern wie MP3-Playern beleben zudem Navis und Notebooks das Consumer-Geschäft.

Den kompletten Consumer Markt Index können Sie unter www.ce-business.de/ce-in-zahlen downloaden.

Meinung der Redakteurin

D

er CE-Markt ist um 3,7 Prozent auf ein Umsatzvolumen von 15,649 Milliarden Euro gewachsen. Das ist stattlich, und das ist erstaunlich. Betrachten Sie mal den CEMIX-Chart genau, dann werden Sie entdecken, dass in nur noch wenigen Produktgruppen der Durch-schnittspreis sich halten oder gar steigern konnte. Und das, obwohl viele Produkte höherwertiger und besser ausgestattet sind. Machen Sie sich nicht die Umsätze kaputt, indem Sie ohne Not die Preise senken!