Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


02.04.2009

Ligaverband und DFL klagen gegen Vorgehen des Bundeskartellamts

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Ligaverband und die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH haben beim Oberlandesgericht Düsseldorf Beschwerde gegen die Untersagung der ursprünglich geplanten Medienvermarktung eingelegt. Nach Angaben der DFL vom Donnerstag geht es dabei um das Vorgehen des Bundeskartellamtes vom vergangenen Jahr, welche für die zentrale Rechte-Vermarktung nicht akzeptable Hürden vorsehe.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Ligaverband und die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH haben beim Oberlandesgericht Düsseldorf Beschwerde gegen die Untersagung der ursprünglich geplanten Medienvermarktung eingelegt. Nach Angaben der DFL vom Donnerstag geht es dabei um das Vorgehen des Bundeskartellamtes vom vergangenen Jahr, welche für die zentrale Rechte-Vermarktung nicht akzeptable Hürden vorsehe.

"Die Vermarktungsmöglichkeiten der Bundesliga sind durch das Verhalten des Bundeskartellamtes massiv eingeschränkt worden", wird Liga-Präsident Reinhard Rauball in der Mitteilung zitiert. "Die Zentralvermarktung mit ihrem Solidaritätsgedanken gewährleistet nicht nur einen ausgeglichenen Wettbewerb, sie liefert darüber hinaus einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung des Profi-Fußballs und zur Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben", so Rauball.

"Durch diesen in Europa einmaligen Vorgang drohen der Liga zudem erhebliche Wettbewerbsnachteile im internationalen Vergleich."

DJG/kla/rio

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.