Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.03.2008

Linde sieht nur sehr begrenzte Währungsrisiken

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Technologiekonzern Linde Group sieht für sich nur sehr begrenzte Währungsrisiken. Im Gasebereich sei das Unternehmen nur mit Translationsrisiken konfrontiert, nicht aber von echten Währungsrisiken betroffen, sagte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Reitzle am Montag bei der Bilanzvorlage.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Technologiekonzern Linde Group sieht für sich nur sehr begrenzte Währungsrisiken. Im Gasebereich sei das Unternehmen nur mit Translationsrisiken konfrontiert, nicht aber von echten Währungsrisiken betroffen, sagte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Reitzle am Montag bei der Bilanzvorlage.

Das Gasegeschäft der in München ansässigen Linde AG sei ein lokales Geschäft. In den Regionen und Ländern, in denen Linde ihre Kunden versorge produziere das Unternehmen auch, erklärte der Manager. Dabei gelte die jeweilige Landeswährung. Etwaige ungünstige Wechselkurse machten sich ausschließlich bilanziell bemerkbar, durch die Umrechnung in Euro, sagte Reitzle weiter.

"Auch unser weltweites Anlagenbaugeschäft ist von Währungsrisiken nicht beeinflusst", erklärte Reitzle. Das Unternehmen sichere alle Großprojekte zu 100% ab.

Webseite: http://www.linde.com -Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 113, heide.oberhauser@dowjones.com DJG/hoa/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.