Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.2007

Logistik abgeben und Geld sparen

24.08.2007

Wer seine Produkte nicht nur über die Warentheke schiebt, sondern auch versendet, zahlt häufig drauf: Datensatz heraussuchen, Waren-Picking, sicheres Verpacken, Rechnungsdruck/Adressierung, Datensatz aktualisieren - selbst ein in der Rekordzeit von zehn Minuten fertig gemachtes Warenpaket kostet einen Händler bereits 12,70 Euro (inklusive Porto, exklusive Verpackung, Arbeitswert 35 Euro pro Stunde). Die Preise für ein seriös kalkuliertes Logistik-Outsourcing hingegen beginnen oft schon bei fünf bis sechs Euro pro Paket - inklusive Porto und Verpackung. Die Erfahrung zeigt, dass bereits ab zehn Paketen pro Tag ein Dienstleister manchmal günstiger kommt als das eigene Lager.

Es lohnt sich für Händler also durchaus, einmal zu berechnen, was sie ihre "selbst gemachte" Logistik tatsächlich kostet. Hierbei hilft ein kostenloses Whitepaper von Shopanbieter.de (www.shopan bieter.de/mg/logistik_outsourcing. php). Darin werden nicht nur die Kernbereiche der Logistik erläutert, wobei es beim Outsourcing ankommt; Excel-Tabellen helfen bei der Berechnung der eigenen Kosten.

Worauf bei der Wahl des Dienstleisters geachtet werden muss, erläutert das kostenlose Shopanbieter.de-Whitepaper natürlich auch. Marzena Fiok