Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2008

MAN legt in allen Sparten im zweiten Quartal zu

MÜNCHEN (Dow Jones)--Trotz steigender Rohstoffkosten bei wirtschaftlicher Abkühlung haben alle Sparten der MAN AG im zweiten Quartal 2008 bei Umsatz und operativem Ergebnis zugelegt. Die Nutzfahrzeugsparte verbuchte bei einem Umsatzanstieg von 19% auf 2,83 (2,37) Mrd EUR einen operativen Gewinn von 323 (233) Mio EUR, wie der Maschinen- und Nutzfahrzeughersteller am Mittwoch in München mitteilte. Dazu hätten die steigenden Absätze in Osteuropa beigetragen.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Trotz steigender Rohstoffkosten bei wirtschaftlicher Abkühlung haben alle Sparten der MAN AG im zweiten Quartal 2008 bei Umsatz und operativem Ergebnis zugelegt. Die Nutzfahrzeugsparte verbuchte bei einem Umsatzanstieg von 19% auf 2,83 (2,37) Mrd EUR einen operativen Gewinn von 323 (233) Mio EUR, wie der Maschinen- und Nutzfahrzeughersteller am Mittwoch in München mitteilte. Dazu hätten die steigenden Absätze in Osteuropa beigetragen.

Damit übertraf die größte Sparte des MAN-Konzerns die Erwartungen der von Dow Jones Newswires befragten Analysten: Sie hatten im zweiten Quartal im Schnitt mit einem Umsatz von 2,65 Mrd EUR und einem operativen Ergebnis von 303 Mio EUR gerechnet.

"Die ausgewogene Konzernstruktur wirkt positiv auf die MAN Gruppe", sagte MAN-CEO Hakan Samuelsson. "Großdieselmotoren, Turbinen und Kompressoren bleiben sehr stark nachgefragt. Im Nutzfahrzeugbereich sind die Auftragseingänge nach dem außergewöhnlichen Anstieg in den Vorjahren jetzt leicht rückläufig. Für das Gesamtjahr 2008 rechnen wir für die MAN Gruppe mit einer Normalisierung des Auftragseingangs."

Im ersten Halbjahr konnte MAN beim Auftragseingang um 8% auf 10,3 (9,6) Mrd EUR zulegen. Dabei waren die Lkw-Bestellungen mit 15% (in Stückzahlen) im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig.

Die Diesel-Sparte, die mit einem Umsatz von 629 (484) Mio EUR der zweitgrößte Bereich im MAN-Konzern ist, erzielte im zweiten Quartal 2008 einen operativen Gewinn von 95 (66) Mio EUR. Der Bereich Industriedienstleistungen konnte im zweiten Quartal bei einem Umsatz von 367 (276) Mio EUR ein operatives Ergebnis von 36 (21) Mio EUR erwirtschaften.

Der Turbomaschinen-Bereich, unter dessen Dach Kompressoren sowie Gas- und Dampfturbinen hergestellt werden, schrieb bei einem Umsatz von 317 (264) Mio EUR einen operativen Gewinn von 35 (23) Mio EUR. Die Ursachen für die positive Entwicklung waren laut MAN der verbesserten Umsatz, die anhaltend hohe Auslastung und eine höhere Auftragsqualität.

Webseite: http://www.man.eu/ Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires; +49 (0)711 - 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com DJG/cba/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.