Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.07.2008

MAN steigert Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal stark

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die MAN AG hat trotz einer Abkühlung des Nfz-Marktes in Westeuropa Umsatz und operatives Ergebnis im zweiten Quartal gesteigert. Der Umsatz sei von April bis Juni um 23% auf 4,26 (3,47) Mrd EUR gestiegen, dabei habe das Unternehmen den operativen Gewinn um 159 Mio auf 562 (403) Mio EUR erhöht, teilte der Münchner Maschinen- und Nutzfahrzeughersteller am Mittwoch mit.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die MAN AG hat trotz einer Abkühlung des Nfz-Marktes in Westeuropa Umsatz und operatives Ergebnis im zweiten Quartal gesteigert. Der Umsatz sei von April bis Juni um 23% auf 4,26 (3,47) Mrd EUR gestiegen, dabei habe das Unternehmen den operativen Gewinn um 159 Mio auf 562 (403) Mio EUR erhöht, teilte der Münchner Maschinen- und Nutzfahrzeughersteller am Mittwoch mit.

Das vor Steuern ging der Gewinn um 3 Mio EUR auf 627 (630) Mio EUR zurück, während er netto um 6 Mio auf 446 (440) Mio EUR zulegte.

Grund für den Ergebnisrückgang vor Steuern sind Sondererträge, die im vergleichbaren Vorjahresquartal anfielen. Durch die Einigung im Streit um ERF mit Frightliner erhielt MAN seinerzeit 367 Mio EUR und investierte 130 Mio EUR in die Restrukturierung der Bussparte. Insgesamt ergab sich im Vorjahr ein Plus aus Sondererträgen von mehr als 240 Mio EUR.

Damit übertraf der DAX-Konzern die Erwartungen der von Dow Jones Newswires Analysten. Sie hatten mit einem durchschnittlichen Umsatzanstieg von 14,9% auf 3,98 Mrd EUR und einem operativen Ergebnisplus von 24,6% auf 502 Mio EUR gerechnet. Beim Vorsteuerergebnis gingen sie von einem Minus von 13,6% auf 544 Mio EUR und beim Nettogewinn von einem Rückgang von 10,5% auf 392 Mio EUR aus.

Insgesamt gibt sich MAN optimistisch und hat ihre im April angehobene Prognose für das laufende Jahr bestätigt: Demnach soll der Umsatz um mehr als 10% zulegen und die Umsatzrendite auf dem Niveau des ersten Quartals von 11,9% liegen. Dies werde zu einem Anstieg des operativen Gewinns im laufenden Jahr führen.

Webseite: http://www.man.eu/ Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires; +49 (0)711 - 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com DJG/cba/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.