Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.05.2014 - 

Nach der "Stellenanzeige" von Gründer Erich Kellerhals

Media-Saturn-CEO Horst Norberg schmeißt hin

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Was eher nach einer weiteren, skurrilen Runde im Eigentümerstreit um Media-Saturn aussah, hatte offensichtlich doch tieferreichendere Folgen. Nach der "Stellenanzeige" von Erich Kellerhals für einen neuen CEO erklärte der amtierende Media-Saturn-Chef Horst Norberg nun seinen Rücktritt.
Tritt mit sofortiger Wirkung zurück: Media-Saturn-CEO Horst Norberg
Tritt mit sofortiger Wirkung zurück: Media-Saturn-CEO Horst Norberg
Foto: Media-Saturn

"Nach den Ereignissen der vergangenen Tage habe ich Zweifel, dass ich noch den vollen Rückhalt im Gesellschafterkreis genieße" – mit diesen Worten begründet der amtierende Media-Saturn CEO Horst Norberg seinen mit sofortiger Wirkung erfolgten Rücktritt. Der 66-jährige spielt damit auf die "Stellenanzeige" an, mit welcher Media-Markt-Gründer und MSH-Minderheitseigner Erich Kellerhals auf seiner Webseite nach einem neuen CEO für den Retailkonzern sucht. Media-Saturn werde von Norberg und seinen Vorstandskollegen nur verwaltet, nicht geführt, legte Kellerhals gegenüber der Lebensmittelzeitung nach.

Der Rücktritt von Norberg überrascht nicht nur deshalb, weil der Manager erst vor wenigen Tagen in einem Interview mit der Zeitung Die Welt erklärte, für ihn stehe fest, dass er bis zum 31. Dezember 2015 zur Erfüllung seines Vertrags zur Verfügung steht. Auch hatte der Media-Saturn-CEO gerade erst eine Neuordnung der für Europas größter Elektronikkette wichtigen E-Commerce-Aktivitäten angekündigt. Diese werden künftig in der Media-Saturn E-Business GmbH gebündelt, in welcher der Handelskonzern kanalübergreifend, auch für das stationäre Geschäft, alle operativen Kompetenzen, die bisher in verschiedenen Unternehmensbereichen lagen, zusammenführen will.

Nun begründete Norberg seinen Rücktritt gerade auch mit der eingeleiteten Reorganisation: "Wir haben die Weichen hin zu einem wirklichen Multichannel-Unternehmen gestellt. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit dieser strategischen und organisatorischen Neuausrichtung auf dem richtigen Weg sind. Gleichermaßen benötigt dafür aber besonders der Vorsitzende der Geschäftsführung die uneingeschränkte Unterstützung aller Gesellschafter. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, mein Amt niederzulegen und damit den Weg frei zu machen für eine neue Kraft, die mit allen Kolleginnen und Kollegen gemeinsam an einem Strang zieht und Media-Saturn damit in eine erfolgreiche Zukunft führt."

Ob der Rücktritt von Norberg wirklich die Bahn frei macht für eine einvernehmliche Lösung für die Unternehmensführung von Media-Saturn, wird sich zeigen. Genauso gut könnte der Abgang des CEOs auch neue Grabenkämpfe zwischen den Gesellschaftern einleiten. Damit wäre Media-Saturn ausgerechnet zu dem Zeitpunkt durch interne Streitigkeiten gelähmt, an dem sich das Unternehmen – auch nach dem Urteil kritischer Wegbegleiter wie z.B. Notebooksbilliger-Chef Arnd von Wedemeyer oder von Cyberport-Gründer Olaf Siegel – daran macht, zu einer signifikanten Macht im Elektronik-Online-Handel zu werden.

27-jährige Laufbahn bei Media-Saturn

"Ich möchte allen Kolleginnen und Kollegen danken für die großartige Zeit und ein erfülltes Arbeitsleben", erklärte Norberg nun in seiner Rücktrittsmitteilung. "Wir haben viel erreicht und ich blicke mit Stolz zurück auf meine Zeit bei Media-Saturn. Aber nun ist die Zeit für mich gekommen, mich zurückzuziehen. Media-Saturn hat eine großartige Perspektive und ich bin sicher, das Unternehmen wird diese Chance unter einer neuen Führung nutzen."

Horst Norberg war 1987 zum Unternehmen gekommen – zunächst als Geschäftsführer der Media Märkte in Braunschweig und später Mülheim – und war danach in die Geschäftsführung von Saturn aufgestiegen. Ab 2001 war Horst Norberg Chief Operating Officer (COO) Saturn und damit Mitglied der MSH-Geschäftsführung. Anfang 2011 hatte er den Vorsitz der MSH-Geschäftsführung übernommen. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!