Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.10.2007

Microsoft wird nicht gegen EU-Gerichtsurteil vorgehen

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Microsoft Corp, Redmond, wird die Grundsatzentscheidung des Europäischen Gerichts erster Instanz nicht anfechten. Man werde weiterhin eng mit der EU-Kommission zusammenarbeiten, teilte der US-Software-Konzern am Montag weiter mit. Auch Microsoft wolle zu einem florierenden und auf Wettbewerb fußenden Umfeld in der IT-Branche beitragen.

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Microsoft Corp, Redmond, wird die Grundsatzentscheidung des Europäischen Gerichts erster Instanz nicht anfechten. Man werde weiterhin eng mit der EU-Kommission zusammenarbeiten, teilte der US-Software-Konzern am Montag weiter mit. Auch Microsoft wolle zu einem florierenden und auf Wettbewerb fußenden Umfeld in der IT-Branche beitragen.

Das Gericht in Luxemburg hatte im September die von der EU-Kommission im Jahr 2004 verhängte Geldstrafe von 497 Mio EUR sowie Auflagen wie die Offenlegung von Software-Schnittstellen für Wettbewerber bestätigt. Die Integration von Anwendungsprogrammen in das Betriebssystem Windows beeinträchtige die Marktchancen anderer Anbieter.

Webseite: http://www.microsoft.com -Von Peppi Kiviniemi, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 103 unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/flf/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.