Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.01.2016 - 

Microchip will Atmel

Milliardenfusion unter US-Chipherstellern

Nach dem Ausstieg des Chipherstellers Dialog Semiconductor aus dem Bieterstreit um den US-Rivalen Atmel ist der Konkurrent Microchip Technology nun zum Zuge gekommen.
Microchip verspricht sich von der Atmel-Übernahme mittelfristig Synergien.
Microchip verspricht sich von der Atmel-Übernahme mittelfristig Synergien.
Foto: Wichy - shutterstock.com

Wie beide Unternehmen am Dienstagabend mitteilten, haben sich die Manager von Microchip und Atmel auf die Übernahme zum Preis von rund 3,56 Milliarden US-Dollar geeinigt. Demnach zahlt Microchip 8,15 US-Dollar je Atmel-Aktie, wobei 7 Dollar in bar und 1,15 Dollar in eigenen Aktien fällig werden.

Stimmen die Atmel-Aktionäre und Behörden zu, dann soll im zweiten Quartal alles unter Dach und Fach sein. Neben einem höheren Umsatz verspricht sich Microchip von der Übernahme mittelfristig Synergien in Höhe von rund 170 Millionen US-Dollar.

Die im TecDax notierte Dialog Semiconductor war in der vergangenen Woche aus dem Wettrennen um Atmel ausgestiegen. Da sich Microchip mit dem Versprechen eines höheren Angebots erst aus der Deckung gewagt hatte, als Dialog bereits vertragseinig mit Atmel war, musste Atmel an Dialog eine Art Strafgebühr von 137,3 Millionen US-Dollar zahlen. (dpa/rs)