Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

MTU beteiligt sich an Triebwerksprogramm von General Electric

19.12.2008
MÜNCHEN (Dow Jones)--Die MTU Aero Engines beteiligt sich am Triebwerksprogramm "GEnx" des US-Mischkonzerns General Electric. Das im Zuge dieses Programms entwickelte neue Triebwerk treibt den Boeing 787 Dreamliner und das Langstreckenflugzeug Boeing 747-8 sowie die 747-8-Frachtversion an. Der Münchener MDAX-Konzern übernimmt nach Angaben vom Freitag rund 6,6% an dem Triebwerksprogramm.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die MTU Aero Engines beteiligt sich am Triebwerksprogramm "GEnx" des US-Mischkonzerns General Electric. Das im Zuge dieses Programms entwickelte neue Triebwerk treibt den Boeing 787 Dreamliner und das Langstreckenflugzeug Boeing 747-8 sowie die 747-8-Frachtversion an. Der Münchener MDAX-Konzern übernimmt nach Angaben vom Freitag rund 6,6% an dem Triebwerksprogramm.

MTU fertigt nach eigenen Angaben das Turbinenzwischengehäuse und übernimmt dafür auch die Entwicklungsverantwortung. Der Münchener Turbinenbauer rechnet über die gesamte Programmlaufzeit mit einem Umsatz von mehr als 11 Mrd EUR. Die Programmlaufzeit liegt laut Aussage eines MTU-Sprechers bei 40 bis 50 Jahren. Vor dem Hintergrund dieser langen Laufzeit werde die Projektbeteiligung nicht zu einer Erhöhung der Unternehmensprognose führen, so der Sprecher.

Aktuell seien bereits etwa 1.150 Exemplare des neuen Triebwerks fest bestellt oder optioniert worden.

"Mit der GEnx-Programmbeteiligung bauen wir unsere Position im zukunftsträchtigen Segment der Großraumflugzeuge weiter aus und vertiefen unsere enge und langjährige Zusammenarbeit mit General Electric", erklärte MTU-Vorstandsvorsitzender Egon Behle. "Damit steigen wir bei einem der wichtigsten künftigen Triebwerke im Segment des oberen Schubbereichs ein".

Als "Risk-and-Revenue-Sharing-Partner" wird die MTU nach eigenen Angaben an Umsatz und Ergebnis beteiligt, übernimmt aber auch Risikoverantwortung.

Webseiten: http://www.mtu.de http://www.ge.com DJG/ncs/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.