Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.2014 - 

Arbeitsmarkt für IT-Profis zieht spürbar an

Netzwerk-Admins und Berater heiß begehrt

Ina Hönicke ist freie Journalistin in München.
Die Nachfrage nach High-Tech-Profis ist im ersten Quartal dieses Jahres deutlich gestiegen. Das belegen die neuen Zahlen des Hays IT-Fachkräfte-Index I/2014.

War die Nachfrage nach IT-Fachleuten im letzten Quartal 2013 leicht rückläufig, sieht es laut Hays jetzt deutlich besser aus. Dies ist umso erfreulicher, da die letzten vier Quartale insgesamt flau waren. Simon Alborz, IT-Rekrutierungs-Experte beim Personaldienstleister Hays, überrascht die gute Entwicklung jedenfalls nicht: „Die positiven Konjunkturaussichten lässt die Gesamtnachfrage in den Unternehmen deutlich ansteigen.“ Projektstaus würden aufgelöst und neue Projekte entsprechend angestoßen.

Aufgrund der guten Konjunkturprognosen stoßen immer mehr Unternehmen neue Projekte an und suchen dafür passende Mitarbeiter.
Aufgrund der guten Konjunkturprognosen stoßen immer mehr Unternehmen neue Projekte an und suchen dafür passende Mitarbeiter.
Foto: SZ-Designs - Fotolia.com

Am größten ist laut Index die Nachfrage nach Netzwerkadministratoren (22 Punkte plus). Der Hays-Manager erklärt das mit den steigenden Anforderungen an die IT-Infrastruktur, die durch die weitere Verbreitung des Cloud Computing entstehen. So stellt Alborz zufolge ein Unternehmen, das sich für die Auslagerung von geschäftskritischen Daten und Applikationen entscheidet, sehr hohe Anforderungen an die Datensicherheit. Dazu kämen die Anforderungen an höchstmögliche Service-Levels, die eine Datenverfügbarkeit von über 99 Prozent heutzutage bereits zum de-facto-Standard gemacht hätten.

Zu den Netzwerk-Administratoren gehören, so der Hays-Index, auf jeden Fall die IT-Security-Profis. „IT-Sicherheit und die Suche nach den richtigen Fachleuten hat in den Unternehmen oberste Priorität“, betont Alborz. Letzteres gelte für Freelancer und Festangestellte gleichermaßen.

SAP- und IT-Berater hoch im Kurs

An zweiter Stelle der gesuchten IT-Profis stehen im Index die SAP- und IT-Berater (plus 13 Punkte beziehungsweise 10 Punkte). Für diese Gruppen ist es der jeweils höchste Wert seit einem Jahr. Dagegen fiel das Wachstum der Stellenausschreibungen bei den Anwendungsentwicklern, Projektleitern und Web-Entwicklern geringer aus (zwischen 3 und 8 Punkten).

Insgesamt gesehen ist der Hays-Manager überzeugt, dass die positive Einschätzung der Geschäftsentwicklung auch die Handels- und Dienstleistungsunternehmen dazu bringen wird, in die Erneuerung bestehender IT-Applikationen zu investieren. Alborz führt weiter aus: „Dazu kommt, dass nicht wenige Firmen sich durch den zunehmenden Wettbewerbsdruck veranlasst sehen, effizientere, softwaregesteuerte IT-Prozesse einzuführen.“ Schließlich seien diese zumeist die Grundlage für angestrebte Produktivitätssteigerungen – und zudem die Kernfelder der IT-Berater. „Diejenigen, denen es gelingt, die richtigen IT-Experten für ihr Unternehmen zu gewinnen, werden auf jeden Fall die Nase vorn haben“, davon ist Alborz überzeugt.

Simon Alborz, Hays: "Die Unternehmen, die die richtigen IT-Experten für sich gewinnen, werden auch im Wettbewerb die Nase vorn haben."
Simon Alborz, Hays: "Die Unternehmen, die die richtigen IT-Experten für sich gewinnen, werden auch im Wettbewerb die Nase vorn haben."
Foto: Alborz

Nach Branchen aufgeschlüsselt suchen die IT-Unternehmen mit Abstand die meisten IT-Fachkräfte. „Kein Wunder, denn die Auslagerungen von IT-Services sind nach wie vor bei etlichen Firmen eine Option, die von mittelständischen und größeren Firmen gerne genutzt wird“, so Alborz. Die Konzerne wiederum würden nach ihren diversen Off- und Nearshore-Erfahrungen vielfach Projekte wieder nach Deutschland zurückholen und an hiesige IT-Dienstleister vergeben. Sowohl Qualität als auch physische Nähe zum IT-Dienstleister würden bei der Entscheidung eine entscheidende Rolle spielen.

Ebenfalls im Aufwärtstrend sind laut Index Industrie und Handel sowie die Automobilbranche. Gegenläufig entwickelt sich dagegen die Nachfrage bei den TK-Unternehmen. Hier zeigte sich ein geringerer Bedarf als im letzten Quartal 2013.

Arbeitsmarkt im Aufwärtstrend

Nach Einschätzung von Hays wird sich der Stellenmarkt auch in den kommenden Quartalen weiter positiv entwickeln. So hätten sich viele Unternehmen im letzten Jahr mit Neueinstellungen zurückgehalten, weil die Märkte nicht stabil gewesen seien. „Durch die aktuell positiven Indikatoren lösen viele Unternehmen die Einstellungsbremse“, schätzt Hays-Vorstandsmitglied Dirk Hahn den aktuellen Stellenmarkt für IT-Spezialisten ein. Ob und wie lange dieser Trend stabil bleibt, ist seiner Ansicht nach schwer einzuschätzen. (kf)

Newsletter 'Business-Tipps' bestellen!