Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.2014 - 

Europäische Start-ups Codacy, testCloud und Usetrace

Neue Testing Services für Code und Apps

Londoner Korrespondent beim IDG News Service
testCloud kombiniert Crowd-Testing mit automatisierten Tests, während Codacy Nutzer ihre eignen Tests programmieren lässt.

Anbieter wie Codacy, testCloud oder Usetrace verfolgen unterschiedliche Ansätze, um Codes und Apps zu testen - eines haben jedoch alle Anbieter gemeinsam: Sie möchten es Entwicklern so einfach wie möglich machen, schnell und effektiv qualitativ hochwertige Software-Anwendungen auf den Markt zu bringen.

Die steigende Anzahl und Popularität differenzierter Entwicklungsprozesse, wie beispielsweise die agile Softwareentwicklung, öffneten die Tür für eine neue Form von Testing Tools, die fast alle auf dem Cloud-Prinzip beruhen.

"Unser Ziel ist es, Entwickler-Teams davon zu überzeugen, dass ein Continuous Testing Ansatz im gesamten Entwicklungsprozess integriert sehr viel effektiver ist, als Abnahmetests kurz vor Release. Die meisten Teams warten einfach viel zu lang mit dem Testen ihrer Software", so Frederik Fleck, Chairman des Berliner Unternehmens testCloud.

testCloud

testCloud startete Anfang November 2014 mit einem Service speziell optimiert für Mobile Apps und ebenfalls einsetzbar für Websites. Das Test-Management-System der neuen Plattform kombiniert Crowd Testing mit automatisierten Tests von Features der Software-Anwendung. Diese überprüfen beispielsweise, ob alle Buttons tatsächlich funktionieren und ob diese bei unterschiedlichen Auflösungen und Screen-Größen korrekt dargestellt werden.

Übersicht über die Testergebnisse aus der Crowd - Dashboard von testCloud.
Übersicht über die Testergebnisse aus der Crowd - Dashboard von testCloud.
Foto: testcloud

Über ein Dashboard erhält der Nutzer in Echtzeit Informationen zu den gefundenen Bugs, wie deren Schwere und wo sie sich im System befinden. All diese Ergebnisse resultieren in dem sogenannten Release Readiness Score, der dem Entwickler prozentual anzeigt, wie gut vorbereitet seine App für den offiziellen Marktstart ist.

Ob dabei das Crowd Testing oder automatisierte Tests zum Einsatz kommen, hängt hauptsächlich davon ab, in welchem Teil des Entwicklungsprozesses sich die Anwendung befindet. Während in frühen Stadien die schnellen, leicht wiederholbaren, automatisierten Tests sinnvoller sind, empfiehlt sich mit näherndem Release-Datum das Testen mit echten Menschen, um die Anwendung optimal auf die realen Bedingungen am Markt vorzubereiten.

Dass testCloud mit seinem neuen Service vor allem App-Entwickler anspricht, ist kein Zufall. "Mobile Apps brauchen ein extrem intensives Testing. Es ist fast unmöglich, mit Inhouse-Lösungen die immense Gerätevielfalt abzudecken, die auf dem Markt existiert", so Fleck.

Die Overnight-Variante des testCloud Services kostet 1.000 Euro pro Monat bei jährlicher Buchung und zwei Accounts. Jeder weitere Nutzer erhöht die kosten um 350 Euro. Mit eigenen Testern in der kleinsten Version kann die Plattform bereits ab 49 Euro genutzt werden.

Usertrace

Während testCloud seine Plattform extra für die Überprüfung von Mobile Apps optimiert hat, konzentriert sich die Finnische Firma Usetrace weiterhin darauf, zu garantieren, dass Websites korrekt laufen. Auch hier setzt man auf ein cloud-basiertes Modell. "Was heutzutage gebraucht wird, sind Tools, die unglaublich schnell und einfach zu nutzen sind. Die Cloud macht es einfacher, neue Lösungen zu entwickeln", so Arto Vuori, Gründer und CTO auf einem Interview auf der Web Summit.

Alles, was Entwickler brauchen, ist ein Browser und innerhalb von nur fünf Minuten können sie ihre Website testen. Die Benutzeroberfläche besteht aus einem Editor und einem Fenster, in dem die getestete Seite angezeigt wird. Der Service überprüft die ordnungsgemäße Funktionalität in den folgenden Browsern:Internet Explorer 9, 10 und 11 sowie Chrome und Firefox. Safari wird bislang noch unterstützt, ist jedoch bereits in Arbeit", so Vuori.

"Momentan konzentrieren wir uns noch komplett auf klassische Websites, im nächsten Schritt werden mobile Websites folgen und im Anschluss wahrscheinlich Mobile Apps", so Vuori. Usetraces Unlimited Gold Version kostet 490 Dollar pro Monat.

Codacy

Der Service der britischen Firma Codacy unterstützt Entwickler beim Auffinden von Fehlern direkt im Code selbst. Vergangenen Dienstag kündigte das Unternehmen eine Beta- Umsetzung mit der Möglichkeit an, maßgeschneiderte Tests direkt in Javascript zu schreiben. "Das wird definitiv spannend. Es ermöglicht Unternehmen bestimmte Fehler aufzuspüren, die immer wieder auftauchen", so Paul Bleicher, Head of Product bei Codacy.

Zur Überprüfung unterteilt Codacy die Code Qualität in verschiedene Kategorien wie Komplexität, Code Stil oder Leistung. Darüber hinaus können jeder Kategorie genaue Ziele zugewiesen werden und Produktmanager erhalten jederzeit Einsicht in den Status des Entwicklers. Die Plattform ermöglicht die Analyse in CSS, Javascript, PHP, Python und Scala. Codacy setzte selbst auf Letztere beim Aufbau seiner eigenen Plattform. Java soll als nächstes folgen und auch Apples neue Programmiersprache Swift ist bereits im Gespräch. Die Variante für Unternehmen kostet 150 Dollar pro Monat und beinhaltet bis zu 25 Nutzer. Diese erhalten eine dedizierte Server-Lösung sowie eine unbegrenzte Anzahl an Repositories. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!