Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


02.04.2008

News Corp hält Aufsichtsratmandat bei Premiere für "angemessen"

Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES

Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die News Corp strebt offenbar ein Aufsichtsratsmandat bei der Premiere AG an. "Wir halten angesichts unserer Beteiligung von 19,9% ein Aufsichtsratsmandat für angemessen und würden es auch nicht ablehnen", sagte ein News-Corp-Sprecher am Mittwoch zu Dow Jones Newswires. Ob sein Unternehmen dieses konkret auf der Hauptversammlung des MDAX-Konzerns am 12. Juni einfordern werde, wollte der Sprecher nicht kommentieren. News Corp ist Eigentümer von Dow Jones, dem Herausgeber dieser Nachrichtenagentur.

Derzeit besteht der Premiere-Aufsichtsrat aus den drei Mitgliedern Rainer Grosskopf als Vorsitzender, Dresdner-Bank-Vorstand Stefan Jentzsch und dem Ex-Microsoft-Manager Richard Roy.

Der Premiere-Vorstandsvorsitzende Michael Börnicke sagte der "ZEIT" laut Vorabmeldung, dass er nicht ausschließe, "dass eine Aufstockung des Aufsichtrates auf der Tagesordnung stehen wird". Der Aufsichtsrat ist nach Unternehmensangaben bis 2009 gewählt, eine Erweiterung für einen Vertreter von News Corp ist aber vorzeitig nach entsprechenden Hauptversammlungsbeschlüssen möglich.

Ein Premiere-Sprecher wollte die Aussagen von News Corp nicht näher kommentieren und verwies auf die Aussagen von CEO Börnicke.

News Corp hält derzeit einen Anteil von 19,9% an Premiere. Laut Medienberichten will der Konzern diesen Anteil zu einer Kontrollmehrheit aufstocken. Der News-Corp-Sprecher bezeichnete dies als "Spekulation", die er nicht näher kommentieren wolle.

Webseiten: http://www.newscorp.com http://www.premiere.de - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.