Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.04.2008

News Corp spricht mit Microsoft über Yahoo!-Gebot - WSJ

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Medienkonzern News Corp verhandelt offenbar ernsthaft mit der Microsoft Corp, gemeinsam für den Internetportalbetreiber Yahoo! Inc ein Übernahmeangebot vorzulegen. Das berichtet das "Wall Street Journal" auf seiner Internetseite unter Berufung auf mehrere Quellen. News Corp ist Eigentümer von Dow Jones, dem Herausgeber dieser Nachrichtenagentur.

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Medienkonzern News Corp verhandelt offenbar ernsthaft mit der Microsoft Corp, gemeinsam für den Internetportalbetreiber Yahoo! Inc ein Übernahmeangebot vorzulegen. Das berichtet das "Wall Street Journal" auf seiner Internetseite unter Berufung auf mehrere Quellen. News Corp ist Eigentümer von Dow Jones, dem Herausgeber dieser Nachrichtenagentur.

Bislang hatte der Softwarekonzern Microsoft im Alleingang ein Angebot in bar und in Aktien angekündigt, das Yahoo! anfangs mit 44,6 Mrd USD bewertete, dann aber durch den Kursverfall der Microsoft-Aktie etwas an Wert verloren hat.

Eine Einigung über die Übernahme des Internetportals hatte sich seitdem jedoch nicht abgezeichnet. Zuletzt hatte sich Yahoo! allerdings offener für eine Transaktion mit Microsoft gezeigt, allerdings sieht das Yahoo!-Management den gebotenen Preis als zu niedrig an.

Ein Zusammenschluss von News Corp mit Yahoo! und Microsoft würde einige der erfolgreichsten Anbieter im Internet miteinander verbinden. News Corp ist mit der Kommunikationsplattform MySpace recht erfolgreich. Microsoft würde ihren Dienst MSN einbringen und Yahoo! eines der bekanntesten Internetportale.

Unterdessen scheint Yahoo! eine weitere Abwehrmaßnahme gegen die Übernahme vorzubereiten. So prüft der Internetkonzern nach Informationen des "Wall Street Journal" (Donnnerstagsausgabe) einen Zusammenschluss mit Wettbewerber AOL. Diskutiert werde, dass die AOL-Mutter Time Warner ihr AOL-Internetgeschäft in Yahoo! einbringt und anschließend 20% der Aktien des fusionierten Unternehmens kauft.

Yahoo! würde dann das Geld von Time Warner und eigene Mittel für einen Aktienrückkauf verwenden, berichtet das Wall Street Journal weiter.

Unterdessen stellt Yahoo! dem größten Suchmaschinenbetreiber Google Inc einen Teil seiner Werbeflächen zur Verfügung. Es handele sich um einen Test, der zwei Wochen dauern soll, teilte Yahoo! mit. Vorgesehen ist zunächst, dass Google rund 3% der Anfragen, die in den USA bei der Suchmaschine von Yahoo! eingehen, mit Anzeigen verknüpfen darf. Beobachter vermuten, dass Yahoo! mit der Annäherung an Google einer eventuell feindlichen Übernahme durch den Softwarekonzern Microsoft einige Steine in den Weg legen will.

Webseiten: http://www.wsj.com http://www.yahoo.com http://www.google.com http://www.microsoft.com http://www.newscorp.com DJG/DJN/jhe/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.