Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2010

Nokia Siemens Networks schließt Vertrag mit Telekom Austria

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Netzausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) wird fünf Jahre lang Netze der Telekom Austria Group modernisieren. Beide Unternehmen haben einen entsprechenden Vertrag über den Austausch beziehungsweise die Modernisierung der Funknetze in Österreich, Liechtenstein und Slowenien geschlossen, wie NSN am Mittwoch mitteilte. In Serbien und Weißrussland soll NSN zudem Telefondienste der dritten Generation (3G) verfügbar machen.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Netzausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) wird fünf Jahre lang Netze der Telekom Austria Group modernisieren. Beide Unternehmen haben einen entsprechenden Vertrag über den Austausch beziehungsweise die Modernisierung der Funknetze in Österreich, Liechtenstein und Slowenien geschlossen, wie NSN am Mittwoch mitteilte. In Serbien und Weißrussland soll NSN zudem Telefondienste der dritten Generation (3G) verfügbar machen.

Zum Vertragsvolumen machte NSN, ein Gemeinschaftsunternehmen des finnischen Handyherstellers Nokia und des deutschen Technologiekonzerns Siemens, auf Anfrage keine Angaben.

In Russland will NSN zudem sein viertes globales Betriebszentrum aufbauen, über einen Zeitraum von fünf Jahren soll dafür "signifikant" investiert werden, hieß es am Mittwoch von NSN. Eine Sprecherin wollte dies auf Anfrage nicht präzisieren.

NSN hatte jüngst einen Auftrag von Mobile TeleSystems (MTS) erhalten, dem größten Mobilfunkanbieter Russlands. Die Gründung des Betriebszentrums nahe Moskau sei allerdings keine Vertragsbedingung gewesen, erklärte die Sprecherin. "Wir sehen in Russland und den umliegenden Ländern eine stark wachsende Nachfrage für unsere Dienste", sagte sie.

NSN führt bislang zwei globale Betriebszentren in Indien und eines in Portugal. Von dort werden Telefonnetze für Kunden betrieben, die ihre Netze ausgelagert haben. Der Netzausrüster hatte Mitte des Jahres für 1,2 Mrd USD in bar einen Großteil der Ausrüstungssparte für drahtlose Netzwerke des US-Handyherstellers Motorola gekauft.

Die beiden Mutterunternehmen Siemens und Nokia wollen bei NSN einen Investor ins Boot holen, entsprechende Gespräche mit Private-Equity-Gesellschaften über eine Beteiligung an NSN hatte das Unternehmen jüngst offiziell bestätigt.

Webseiten: www.nokiasiemensnetworks.com www.telekomaustria.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/brb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.