Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.10.2015 - 

Für mobile Workstations

Nvidia enthüllt neues mobiles Quadro-Lineup

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Grafikspezialist Nvidia kündigt heute ein neues GPU-Lineup für mobile Workstations an.

Die neuen Mobil-GPUs Nvidia Quadro "M5000M", "M4000M", "M3000M", "M2000M", "M1000M" sowie "M600M" arbeiten mit der neuen "Maxwell"-Architektur. Diese ist laut Blogpost von Nvidia bis zu doppelt so schnell wie die vorherige ("Kepler"). Außerdem können die neuen mobilen Quadros auf bis zu 8 Gigabyte besonders schnellen GDDR5-Videospeicher zugreifen, mehr gab es noch nie in mobilen Workstations: Der Flaggschiff-Chip M5000M für den Grafikbus PCI Express 3.0 x16 hat nach Herstellerangaben 1536 CUDA-Kerne und 8GB GDDR5, erreichbar über ein 256-bit-Speicherinterface mit 160 Gigabyte/s Bandbreite. Allerdings hat so viel Leistung mit 100 Watt maximalem Stromverbrauch (TGP) auch ihren Preis.

Mobil-Grafikkarte mit Nvidia Quadro M5000M als Herzstück
Mobil-Grafikkarte mit Nvidia Quadro M5000M als Herzstück
Foto: Nvidia

Nvidia verspricht für die neuen Chips Desktop-vergleichbare Hochleistung bei gleichzeitig geringerem Stromverbrauch. Die GPUs und ihre Treiber seien für mehr als 100 grafikhungrige Anwendungen zertifiziert wie beispielsweise Apple Final Cut Pro, die Creative Cloud von Adobe oder die Programme von Autodesk. Noch im Laufe des Jahres sollen die mobilen Boliden in tragbaren Workstations von Dell ("Precision 15" 5000 Series, "Precision 15/17" 7000 Series), HP ("ZBook") und Lenovo ("ThinkPad P50" und "P70") verfügbar sein. Einige dieser Geräte wird man in der kommenden Woche auf der Adobe-Hausmesse MAX in Los Angeles erstmals in Augenschein nehmen können.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!