Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.2016 - 

Chip umprogrammiert

Peach umgeht HP-Fremdtintenblockade

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Kompatible Tintenpatronen von Peach sollen wieder in HP-Druckern funktionieren. Eine Modifizierung der Firmware gewisser HP-Drucker hatte dazu geführt, dass manche alternativen Patronen nicht mehr druckten.

Mitte September kam für viele Kunden, die Tintenpatronen von Drittherstellern in ihren HP-Drucken verwendet haben, das böse Erwachen: Plötzlich wurde die Fehlermeldung "Die verwendete Patrone ist fehlerhaft …" ausgegeben und das Gerät weigerte sich, weiter zu drucken. Laut HP-Angaben liegt dies an Sicherheits-Features: "Diese Drucker können mit wiederbefüllten oder wiederaufbereiteten Tintenpatronen mit einem Original HP Sicherheits-Chip betrieben werden; andere Tintenpatronen können möglicherweise nicht funktionieren", heißt es in einem Statement des Herstellers.

Mit dem umprogrammierten Chip sollen Tintenpatronen der Marke ''Peach'' nun wieder in HP-Druckern funktionieren.
Mit dem umprogrammierten Chip sollen Tintenpatronen der Marke ''Peach'' nun wieder in HP-Druckern funktionieren.
Foto: Peach

Auch Kunden des Drucker-Händlers Printer Care waren davon betroffen. Der Onliner vertreibt unter anderem zu den Original-Supplies auch kompatible Produkte des Schweizer Herstellers Peach.

Affront gegenüber Kunden

Nun haben die Peach-Techniker nach eigenen Angaben die Tintenblockade durchbrochen, indem sie den Chip umprogrammiert haben: "Die von uns recycelten, wiederbefüllten und mit einem modifizierten Chip ausgestatteten HP-Patronen wurden auf einer repräsentativen Auswahl unterschiedlicher HP-Druckermodelle erfolgreich getestet", bestätigt Thorsten Prée, verantwortlicher Verkaufsleiter bei Peach.

Die modifizierten Patronen sind laut Prée ab sofort verfügbar. Alfred Wirch, Geschäftsführer bei Peach, vermutet, dass HP gezielt "mittels elektronischer Tricks" den Einsatz von Fremdtinte verhindern will. "Es ist enttäuschend zu sehen, dass HP so überhaupt keine Rücksicht auf die Bedürfnisse seiner Kunden nimmt", meint der Peach-Chef. Dies sei "ein Affront" gegenüber den Käufern von HP-Druckern.

Newsletter 'Produkte' bestellen!