Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


15.06.2007

Premiere stoppt Umsatzrückgang im zweiten Quartal

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Premiere AG ist es offenbar gelungen, im laufenden Quartal den steten Umsatzrückgang nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte zu stoppen. "Wir können heute davon ausgehen, dass sich die Umsatzseite im zweiten Quartal stabilisieren wird", sagte Finanzvorstand Michael Börnicke am Freitag auf der Hauptversammlung des Bezahlfernsehsender in München. "Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, sind im zweiten Halbjahr signifikante Umsatzzuwächse möglich", fügte Börnicke hinzu. Damit spielt er auf die laufenden Verhandlungen zwischen dem Bundeskartellamt, Unity Media/arena und Premiere über die Vermarktung von arena über Satellit durch Premiere an. "Die Gespräche verlaufen konstruktiv und wir erzielen gute Fortschritte", sagte Premiere-Vorstandsvorsitzender Georg Kofler den Aktionären in München. Da aber unter "höchster Vertraulichkeit" verhandelt werden müsse, dürfe er nicht über Einzelheiten berichten. DJG/apr/brb

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Premiere AG ist es offenbar gelungen, im laufenden Quartal den steten Umsatzrückgang nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte zu stoppen. "Wir können heute davon ausgehen, dass sich die Umsatzseite im zweiten Quartal stabilisieren wird", sagte Finanzvorstand Michael Börnicke am Freitag auf der Hauptversammlung des Bezahlfernsehsender in München. "Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, sind im zweiten Halbjahr signifikante Umsatzzuwächse möglich", fügte Börnicke hinzu. Damit spielt er auf die laufenden Verhandlungen zwischen dem Bundeskartellamt, Unity Media/arena und Premiere über die Vermarktung von arena über Satellit durch Premiere an. "Die Gespräche verlaufen konstruktiv und wir erzielen gute Fortschritte", sagte Premiere-Vorstandsvorsitzender Georg Kofler den Aktionären in München. Da aber unter "höchster Vertraulichkeit" verhandelt werden müsse, dürfe er nicht über Einzelheiten berichten. DJG/apr/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.