Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.2008

PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

HOCHTIEF UND FRAPORT AN LONDONS FLUGHÄFEN INTERESSIERT: Der Baukonzern Hochtief und der Flughafenbetreiber Fraport nehmen die Londoner Flughäfen ins Visier. Die britische Politik überlegt, den bisherigen Betreiber BAA zu zerschlagen. Der Kauf dürfte allerdings nicht billig werden, denn es gibt bereits weitere Interessenten. www.handelsblatt.de

NISSAN WILL IN DEUTSCHLAND GAS GEBEN: Der erfolgsverwöhnte Automanager Carlos Ghosn kämpft nach Rückschlägen bei Renault und Nissan um seinen Ruf als einer der Besten in der Branche. Der Konzernchef fordert eine Verdopplung des Marktanteils in Deutschland - und eine Schärfung des Profils durch Nischenmodelle. www.handelsblatt.de

SLOWAKEI DROHT E.ON MIT ENTEIGNUNG: Die Slowakei droht E.ON und anderen ausländischen Stromkonzernen mit Enteignung, falls sie die Preise zu drastisch erhöhen. Ministerpräsident Robert Fico hatte die Wahl mit dem Versprechen gewonnen, die Bürger vor Preiserhöhungen zu schützen. Die Chancen, dass sich Fico gegen E.ON durchsetzt, stehen aber schlecht. www.handelsblatt.de

POST BALD MIT NEUEN VERKAUFSSTANDORTEN: Postbank-Kunden können künftig Bargeld an den Verkaufstresen von 1.300 Shell-Tankstellen abheben. Das bestätigten die Unternehmen dem "Handelsblatt". Die Tankstellen-Verkäufer sollen die Beträge bei Vorlage der EC-Karte von Bankkunden auszahlen. Auch Einzahlungen seien möglich. www.handelsblatt.de

RUSSEN KAUFEN CHIPTECHNIK VON AMD: Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat Maschinen und Technologie seiner Fab30-Fabrik in Dresden unter anderem an den russischen Elektronikkonzern Angstrem verkauft. Hintergrund sei die Umstellung der Fab30-Fabrik auf die moderne 300-Millimeter-Wafer-Technologie, sagte eine AMD-Sprecherin. www.handelsblatt.de

ECE PRÜFT ÜBERNAHME VON HERTIE-FILIALEN: Der Hamburger Shoppingcenter-Spezialist ECE hat als erstes Unternehmen öffentlich sein Interesse an den Hertie-Filialen angekündigt. Das bestätigte ein ECE-Sprecher. "Interessant sind für uns in erster Linie gute Lagen in Mittelstädten", sagte er. www.ftd.de

USA WILL MEHR AUSKUNFT VON INBEV: Das US-Justizministerium verlangt vom belgischen Braukonzern InBev zusätzliche Informationen über die angestrebte Übernahme des amerikanischen Branchenkollegen Anheuser-Busch. www.ftd.de

NEUE HOFFNUNG FÜR DEN TRANSRAPID: Siemens und ThyssenKrupp verhandeln mit China über eine Verlängerung der bestehenden Strecke. Die Chinesen wollen zudem die Technologie kaufen. Allerdings ist das Projekt noch nicht endgültig entschieden. Damit will China bis nach den olympischen Spielen warten, um mögliche Proteste zu verhindern. www.welt.de

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.