Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2009

PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

GM-BOSS DRÜCKT BEI OPEL-VERTRAG AUFS GAS: General Motors will beim geplanten Opel-Verkauf an den austro-kanadischen Zulieferer Magna schnell zur Sache kommen. Konzernchef Fritz Henderson kündigte am Rande der IAA in Frankfurt eine vertragliche Regelung bis Oktober an. Der US-Konzern sieht keine Streitpunkte mit Magna mehr - und es gibt Rückendeckung für das Sanierungskonzept der neuen Eigner. www.handelsblatt.de

FIAT STOLPERT ÜBER CHRYSLER: Der italienische Autobauer Fiat hat nach seinem Einstieg bei Chrysler bald jeden Stein umgedreht. Aber das, was die Italiener gefunden haben, macht Fiat-Chef Sergio Marchionne Sorgen. Die einstige Autoikone Chrysler ist in noch schlechterem Zustand als gedacht. Der Absatz sackt immer weiter weg, das Produktportfolio ist marode. Fiat steht vor einer schier unlösbaren Aufgabe. www.handelsblatt.de

THYSSEN-KRUPP SUCHT NEUEN LEITER EXTERN: Überraschende Wende bei Thyssen-Krupp: Aufsichtsratschef Gerhard Cromme sucht jetzt extern nach einem Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Ekkehard Schulz. Dies erfuhr das "Handelsblatt" aus Unternehmenskreisen. Damit erhalten die Karrierehoffnungen der Thyssen-Krupp-Vorstände Olaf Berlien, Edwin Eichler und Alan Hippe einen herben Dämpfer. www.handelsblatt.de

FEHLENDES RATING BLOCKIERT BAD BANKS: Den Bad Banks zur Sanierung der deutschen Kreditinstitute droht ein Fehlstart. Um am Markt bestehen zu können, brauchen sie dringend eine Bonitätsnote der Ratingagenturen. Doch die zieren sich mit Verweis auf ungelöste Detailfragen. Damit ist ein Kernstück der staatlichen Rettung für die angeschlagenen Banken in Gefahr. Und die Zeit drängt. www.handelsblatt.de

WEG FÜR HAPAG-LLOYD BÜRGSCHAFT FREI: Die angeschlagene Containerreederei Hapag-Lloyd erhält eine Landesbürgschaft. Die Hamburger Bürgerschaft machte am Mittwoch dafür den Weg frei. Die Abgeordneten beschlossen am Abend einstimmig, im Haushalt 2009 eine Sicherheitsleistung zugunsten der Traditionsreederei in Höhe von bis zu 540 Mio EUR festzuschreiben. www.boersen-zeitung.de

VW BANK VERDOPPELT EINLAGEN AUF 19 MRD EUR: VW Financial Services, die Finanzdienstleistungstochter des Autoherstellers VW, hat in den ersten acht Monaten 2009 ein fulminantes Wachstum in allen Geschäftsbereichen verzeichnet. Die Finanzierungs- und Leasing-Neuverträge stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um insgesamt 30%. www.boersen-zeitung.de

GM FÜR FORSTER ALS OPEL-LEITER: Der bisherige Chef von GM Europe, Carl-Peter Forster, wird offenbar der künftige Opel-Vorstandsvorsitzende. Nachdem sich bereits Magna, die bei Opel die unternehmerische Führung übernehmen wird, auf Forster festgelegt hatte, betonte auch GM-Konzernlenker Fritz Henderson, den deutschen Manager gerne an der Opel-Spitze sehen zu wollen. www.boersen-zeitung.de

SPEKULATIONEN ÜBER BAYER-STRATEGIE: Nach Bekanntgabe des Wechsels an der Vorstandsspitze von Bayer halten Analysten mittelfristig einen weiteren Umbau des DAX-Konzerns für möglich. Dabei könnte es nach Einschätzung der Experten durchaus auch eine Abkehr vom heutigen Drei-Säulen-Modell geben. www.boersen-zeitung.de

GUTTENBERG DRINGT AUF STEUERREFORM: Die Vereinfachung des Steuersystems und die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens sind die wichtigsten Aufgaben in der neuen Legislaturperiode. Diese beiden Punkte hob Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) im Interview der "Börsen-Zeitung" zur Bundestagswahl heraus. www.boersen-zeitung.de

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/dba/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.