Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.2008

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

XELLA - Die Finanzinvestoren PAI Partners und Goldman Sachs sind im Bieterprozess um die Haniel-Baustofftochter Xella auf der Zielgeraden. Das schon revidierte Ziel, einen Kaufpreis von mindestens 2 Mrd EUR, wird Haniel-Chef Eckhard Cordes allerdings nicht erreichen, heißt es. Der Vertrag könnte noch in dieser Woche unterzeichnet werden, hieß es in Verhandlungskreisen. (FTD S. 3)

XELLA - Die Finanzinvestoren PAI Partners und Goldman Sachs sind im Bieterprozess um die Haniel-Baustofftochter Xella auf der Zielgeraden. Das schon revidierte Ziel, einen Kaufpreis von mindestens 2 Mrd EUR, wird Haniel-Chef Eckhard Cordes allerdings nicht erreichen, heißt es. Der Vertrag könnte noch in dieser Woche unterzeichnet werden, hieß es in Verhandlungskreisen. (FTD S. 3)

DONG - Der dänische Versorger Dong Energy sucht Beteiligungen an deutschen Energieunternehmen, um in den hiesigen Markt vorzustoßen. Konzernchef Anders Eldrup will sich nach weiteren Gelegenheiten umschauen. (FTD S. 7)

DRESDNER BANK/COMMERZBANK - Im Fusionspoker in der deutschen Kreditwirtschaft wird ein Zusammenschluss von Dresdner Bank und Commerzbank immer wahrscheinlicher. "Da ist erheblich Schwung reingekommen", sagte ein Insider. Fast täglich treffen sich Finanzkreisen zufolge Managementteams, Wirtschaftsprüfer und Investmentbanker beider Seiten. (Handelsblatt S. 24)

UBS - Die US-Steuerbehörde verlangt von der Schweizer Großbank UBS Daten über Steuersünder. Die Bank sperrt sich und erhält Schützenhilfe von der Regierung in Bern. (FAZ S. 14)

MÜLLER - Der Molkereikonzern Müller hat seinen dritten Chef in nur drei Jahren verloren. Thomas Hübner verließ das Unternehmen zum 1. Juli, bestätigte eine Müller-Sprecherin. FTD S. 2)

DISNEY - Der US-Medienkonzern Disney drängt mit neuen Fernsehkanälen und Jugendprogrammen auf den europäischen Fernsehmarkt. "Wir sehen sehr große Wachstumsmöglichkeiten. Wir werden die Reichweite unserer Marken zielstrebig ausbauen. Unser Ziel ist es, in fünf Jahren 100 Mio Haushalte in Europa zu erreichen", sagte John Hardie, Fernsehchef von Disney in Europa. Derzeit erreiche das Hollywood-Studio 36 Mio Haushalte in Europa. (Handelsblatt S. 17)

BUNDESLIGA - Das Bundeskartellamt will verhindern, dass Fernsehberichte über die Fußball-Bundesliga in Zukunft großteils nur noch im Bezahlfernsehen zu sehen sind. "Wenn die Bundesliga-Berichterstattung fast ausschließlich ins Bezahlfernsehen verlagert würde, wäre dies sicher nicht angemessen", sagte eine Sprecherin des Kartellamts. (FAZ S. 15)

SOFTWARE AG - Die deutsche Software AG ist auf Expansionskurs. Nach einem Zukauf in Übersee und Rekordergebnissen im vergangenen Geschäftsjahr sowie weiteren deutlichen Steigerungsraten im ersten Quartal dieses Jahres sieht sich der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Streibich im Plan, die hochgesteckten Erlös- und Gewinnziele für 2008 zu erreichen. (FAZ S. 15)

DEUTSCHE BANK - Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) prüft weiter Schadensersatzklagen gegen die Deutsche Bank. Die ÖBB musste im vergangenen Jahr Wertberichtigungen von etwa 155 Mio EUR im Zusammenhang mit hochriskanten Wertpapieren vornehmen, seither ist ein weiterer Wertberichtigungsbedarf von 77 Mio EUR angefallen. (FAZ S. 16)

DJG/pi/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.