Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2009

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

LUFTHANSA - Die Deutsche Lufthansa AG versucht die lange vereinbarte Übernahme der britischen Fluggesellschaft British Midland (bmi) doch noch zu kippen. In der Konzernspitze habe sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Kauf und die anschließende Sanierung des Star-Alliance-Partners zu teuer wären, heißt es unter Berufung auf Informanten. (FTD S. 5)

ERGO - Die Versicherungsgruppe Ergo wird in der Krise zur Belastung für den Eigentümer Münchener Rück. Hohe Kosten, weniger Wachstum und kämpferische Betriebsräte engen den Spielraum des Erstversicherers ein. Weitere Abschreibungen bescherten der Gruppe sogar einen Quartalsverlust. (Handelsblatt S. 23)

THYSSENKRUPP - Ekkehard Schulz, der Vorstandsvorsitzende von ThyssenKrupp, sieht Licht am Ende des Tunnels. In der Gerüchteküche wird über einen Machtkampf an der Spitze des Konzerns spekuliert. Schulz dementiert: "Das Verhältnis zwischen Beitz, Cromme und mir war nie besser", sagte er. (FAZ S. 14)

KAUFHOF/KARSTADT - Kaufhof will mit Karstadt verschmelzen. Damit bliebe in Deutschland nur ein großer Warenhauskonzern mit fast 150 Filialen und knapp 50.000 Mitarbeitern übrig. Der Kaufhof-Mutterkonzern Metro versucht, die Bundesregierung mit dem Argument der Fusion zu gewinnen, diese könne so Staatshilfen für Karstadt sparen. (Süddeutsche Zeitung S. 1)

VOLKSWAGEN - Volkswagen investiert 1 Mrd USD in den Bau eines Montagewerks in Tennessee. Dort sollen ab 2011 etwa 150.000 Autos pro Jahr vom Bank rollen, Mittelklassewagen der Passat-Klasse, die eigens für den US-Markt produziert werden. (Welt S. 12)

HHLA - Der Hamburger Hafenlogistikkonzern HHLA wird zum 1. Juli mindestens 600 Mitarbeiter am Standort Hamburg in Kurzarbeit schicken. "Wir haben derzeit 20% Belegschaft zu viel an Bord", sagte das Aufsichtsratsmitglied Arno Münster. (FTD S. 5)

KFW -Die staatseigene Förderbank KfW erwägt, den Banken Exportkredite abzukaufen, die über staatliche Hermesbürgschaften abgesichert sind. Wir sind weit fortgeschritten, ein Detailkonzept zur befristeten Refinanzierung von hermesgedeckten Exportkrediten in Abstimmung mit den Bundesressorts zu erarbeiten", sagte der Fördervorstand der KfW, Axel Nawrath. (Handelsblatt S. 22)

KPN - Ad Scheepbouwer, der Chef des niederländischen Telekomkonzners KPN, kritisiert zu hohe Mobilfunkpreise in Deutschland und mangelnde Innovationslust der Konkurrenz. Bei KPN sieht er trotz bereits erfolgter Einschnitte weiter Potential für Kostensenkungen. (Handelsblatt S. 17)

SISTEMA - Ron Sommer, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, übernimmt die Leitung der Telekomsparte des russischen Mischkonzerns Sistema, heißt es aus Unternehmenskreisen. (Handelsblatt S. 11)

DJG/pi/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.