Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2009

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

DAIMLER - Durch den Einstieg bei Porsche oder Volkswagen könnte Daimler wichtige Hilfe erhalten - beim Antrieb für seine Kleinwagen, bei Umwelttechnik und durch Einkaufsvorteile. Deshalb habe Daimler mit Porsche Gespräche aufgenommen. Doch ein Einstieg beim Wolfsburger Autobauer wäre kostspielig. (FTD S. 4)

DAIMLER - Durch den Einstieg bei Porsche oder Volkswagen könnte Daimler wichtige Hilfe erhalten - beim Antrieb für seine Kleinwagen, bei Umwelttechnik und durch Einkaufsvorteile. Deshalb habe Daimler mit Porsche Gespräche aufgenommen. Doch ein Einstieg beim Wolfsburger Autobauer wäre kostspielig. (FTD S. 4)

SOFTWARE AG - Die Software AG steht derzeit nicht zum Verkauf. "Wir haben nicht die geringste Absicht, unseren Anteil von 30% an der Software AG zu ändern", sagte Peter Schnell, der Vorstandsvorsitzende der Software AG Stiftung. (Handelsblatt S. 16)

ARCANDOR - Nach dem Zusammenbruch des Handelskonzerns Arcandor hat ein Streit um das Betriebsrentenvermögen des Unternehmens begonnen. Der Pensions-Sicherungs-Verein will das Vermögen und damit die Verpflichtungen möglichst schnell übernehmen. Die Treuhandgesellschaft, an die das Rentenvermögen ausgelagert ist, will dagegen die Kontrolle vorerst nicht abgeben. (Handelsblatt S. 24)

AIRBUS - Der Flugzeugbauer Airbus wird auch in diesem Jahr konzernweit auf Betriebsferien verzichten. Dies geht aus Teilnehmerkreisen einer Betriebsversammlung im Hamburger Airbus-Werk hervor. Airbus-Deutschlandchef Gerald Weber zeichnete vor der Belegschaft ein verhalten optimistisches Bild zur weiteren Geschäftsentwicklung. (FTD S. 3)

VOLKSBANKEN - Die 1.200 Volks- und Raiffeisenbanken müssen voraussichtlich noch einige Jahre auf einen Zusammenschluss ihrer beiden IT-Dienstleister Fiducia und GAD warten. Der Vorstandsvorsitzende der für 450 Ortsbanken zuständigen GAD, Anno Lederer, sprach sich gegen eine Fusion um jeden Preis aus. (Börsen-Zeitung S. 3)

OPEL - Der einstige Opel-Mutterkonzern General Motors will nach Möglichkeit eine Rückkaufoption für Opel erhalten. Das hat der Automobilhersteller als Vorgabe für den Verkauf gemacht. (FAZ S. 16)

GOOGLE - In den kommenden fünf Jahren soll die Lizenzierung von Softwarepaketen für Firmen zu einer der wichtigsten Einnahmequelle Googles werden, sagte Chefökonom Hal Varian. (Handelsblatt S. 11)

SANOFI-AVENTIS - Der Pharmakonzern Sanofi-Aventis arbeitet an neuen Einsparungen. Die Geschäftsleitung wolle in der kommenden Woche Stellenstreichungen und weitere Sanierungspläne ankündigen, heißt es unter Berufung auf Mitarbeitervertreter. (FTD S. 5/Handelsblatt S. 15)

DJG/pi/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.