Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.2005

Elitegroup 532

Sehr günstiges und noch recht leichtes Notebook mit schwachbrüstiger CPU.

Fazit: Super-günstiges und recht leichtes Notebook, das aber aufgrund der schwachen CPU und der langsamen Grafik höchstens zum Arbeiten und Surfen brauchbar ist. Der leise Lüfter stört dabei wenigstens nicht. Display und Tastatur sind bestenfalls durchschnittlich.

Ausstattung: Für den günstigen Preis muss man einige Kompromisse machen: Ein Betriebssystem fehlt, die Festplatte ist nur 40 GB groß, das Laufwerk brennt nur CD-Rs. Auch WLAN sucht man vergeblich - es lässt sich nur aufwendig per Mini-PCI-Karte nachrüsten, denn ein PC-Card-Steckplatz fehlt. Dafür gibt es bei den Schnittstellen immerhin vier USB-Ports und eine parallele Schnittstelle. Das 14,1-Zoll große Display zeigt recht schöne Farben, besitzt aber einen schwachen Kontrast. Die Helligkeit fällt zu den Seiten merklich ab.

Geschwindigkeit: Die Transmeta-CPU soll besonders stromsparend sein: der Akkutest bestätigt das mit knapp drei Stunden Laufzeit nur teilweise. Im gesamten Stromverbrauch lag das Elitegroup 532 damit etwa auf dem Niveau eines Centrino-Notebooks ohne integrierte Grafik.
Der Transmeta-Prozessor ist allerdings noch langsamer als die schwächsten derzeit erhältlichen Intel- oder AMD-Prozessoren für Notebooks – auch weil sich die CPU noch 32 MB von den mageren 256 MB RAM abzwackt. Ebenso wenig konkurrenzfähig ist die Grafikleistung: Zwar besitzt das Elitegroup 532 eine Grafikkarte mit eigenem Speicher, die auch Direct-X-8-Effekte unterstützt – im 3D-Test war sie aber nicht schneller als eine integrierte Grafiklösung.

Besonderheiten: Der Lüfter bleibt auch unter Last sehr leise und stört die Konzentration nicht.

Bewertung

Note

Ausstattung (20%)

- wenig Speicher

4,7

- kein WLAN

Tempo (15%)

- langsame CPU

5,0

- nicht spieletauglich

Ergonomie (12,5%)

+ leiser Lüfter

- schwacher Display-Kontrast

3,8

Akkulaufzeit (12,5%)

+ knapp 3 Stunden

3,2

Handhabung (10%)

+ freier Speicherslot

3,0

- Tastatur federt

Service (10%)

+ günstige Hotline

3,3

Preis (20%)

+ extrem günstig

1,0

Technische Daten

Prozessor

Efficeon TM8600 1,0 GHz

RAM (MB/Art)

256, DDR266

GrafikChip

XGI Volari XP5, 32 MB

DISPLAY

14,1 Zoll, 1024 x 768

Festplatte

Hitachi DK23FB-40; 38,1 GB

LAUFWERK

HL-DT-ST GCC-4243N (DVD/CD-R(W): 8-/24-/24fach)

KOMMUNIKATION

Modem, 10/100/1000-Mbit/s-Netzwerk

BETRIEBSSYSTEM

Windows XP Pro SP2

SCHNITTSTELLEN

1 Parallel, 1 VGA, 1 S-Video-out

4 USB 2.0, 1 Line/SPDIF-out, 1 Mikrofon

1 Modem, 1 Netzwerk

PC-WELT-Testergebnisse

Benchmarks

Sysmark 2002 (Punkte)

104

(Best 306)

3D Mark 2001 SE (Bilder/s)

43,1

(Best 256,0)

Akkulaufzeit (Stunden)

02:55

(Best 5:11)

Display

Max. Helligkeit (cd/m2)

167

(Best 439)

Max. Kontrast

72:1

(Best 639:1)

Betriebsgeräusch (dB(A))

Ruhe/Last

25,5/25,5

(Best: 17,5/18,6)

Gewicht (Kilogramm)

Notebook

2,7

(Best 0,82)

Anbieter:

Elitegroup

Weblink:

www.elitegroup.de

Leistungsnote/Preis-Leistungsnote:

4,0 / 3,4

Preis:

650