Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.2006

Professionelle Diagnose-Tools

Wenn der PC immer wieder die Grätsche macht und sich partout kein Fehler feststellen lässt, dann hilft vielleicht eines der professionellen Diagnose-Tools von Toolhouse.

Von Klaus Hauptfleisch

Professionelle Lösungen für die Analyse und Diagnose von Fehlern im System bietet Toolhouse aus Pfaffenhofen an. Referenzkunden wie Wincor-Nixdorf, Vobis und ATM sollen den zeitlich nicht begrenzten und kostenlosen Support für die Produkte zu schätzen wissen. "Toolstar test OS" heißt eine Diagnose-Software mit eigenem Betriebssystem, die auf USB-Stick geliefert 229 Euro kostet. Dazu muss man den Rechner allerdings per BIOS-Einstellungen über den USB-Port booten können. Das System stellt fest, ob es sich um einen Hard- oder ein Softwarefehler handelt und ist vollständig batchfähig. Das heißt, alle Testabläufe einschließlich Burn-in-Belastungstests, die zum Beispiel feststellen, wo es zur einer Überhitzung kommt, lassen sich automatisieren. Mit dem eigenen OS (BIOS) kann das System selbst booten. Durchgeführt werden unter anderem sieben Speichertests. Ein USB-Prüfstecker für 79 Euro ist optional erhältlich. Wer das System unter normalen Betriebsbedingungen testen will, findet es auf CD auch als Windows-Version zum gleichen Preis. In Multi-Prozessor-Systemen können die CPUs einzeln oder simultan getestet werden. In Dauertests lassen sich auch externe Programme einbinden. Eine Installation ist nicht nötig. Einfach nur *exe starten und schon kann das Testen beginnen. Das Update-Jahresabo für beide Systeme soll je 129 Euro kosten.

Eine Diagnosekarte für den PCI-Bus ist das "Toolstar Board" zum Preis von 199 Euro. Diese wird eingesetzt, wenn beim PC gar nichts mehr geht. Das Board stellt fest, welche Komponente das Booten behindert und liefert Lösungshinweise. Für Profis und Power-User bietet sich das jumperlose "Toolstar Tester-Board" zum Preis von 149 Euro an.

Das System zeigt vorder- und rückseitig sämtliche POSTs (Power on Self Tests) an, testet Spannungen, PCI-Transfer, PCI-Clock, Reset-Signal und vieles mehr. Eine automatische Surface-Metall-Device- oder SMD-Sicherung schützt vor Beschädigung des PCs bei Überspannung. Weitere Produkte von Toolhouse sind "HD Clone Pro" zum Erstellen einer exakten Festplattenkopie und der Festplatten-Datenvernichter "HD Shredder". Ein 15 Programme umfassendes Tool-Kit zur Datenrettung, zum Reparieren, Löschen und Kopieren von Festplatten und vieles mehr ist das "HD-Power-Pack" zum Preis von 599 Euro.