Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.2008

ProSiebenSat.1 senkt Ergebnisausblick für 2008 (zwei)

"Nach einem guten Start im Juli und August deuten die Umsatzsituation im September und die Frühindikatoren für Oktober nun darauf hin, dass das deutsche Free-TV-Geschäft in der zweiten Jahreshälfte 2008 die Erwartungen nicht erfüllt," teilte das Unternehmen mit.

"Nach einem guten Start im Juli und August deuten die Umsatzsituation im September und die Frühindikatoren für Oktober nun darauf hin, dass das deutsche Free-TV-Geschäft in der zweiten Jahreshälfte 2008 die Erwartungen nicht erfüllt," teilte das Unternehmen mit.

Die Umsatzentwicklung im deutschen TV-Werbemarkt werde vor allem von den andauernden Auswirkungen der Einführung des neuen Werbezeiten-Verkaufsmodells im Jahr 2008 belastet, so ProSiebenSat.1. Zudem hätten sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen in Deutschland verschlechtert.

Ein Sprecher des Unternehmens sagte auf Anfrage, dass auch das Erreichen des Umsatzzieles im laufenden Jahr unwahrscheinlich sei. Im August hatte die Mediengruppe für 2008 einen Gesamtjahresumsatz von 3,3 Mrd EUR in Aussicht gestellt.

ProSiebenSat.1 hat ein neues Werbezeitenverkaufsmodell eingeführt, nachdem das Bundeskartellamt 2007 das vorherige Modell beanstandet hatte.

Das Unternehmen hatte bereits im August gewarnt, dass das Ergebnisziel für 2008 mit Unsicherheiten behaftet sei, die einerseits in der geringen im Werbemarkt, andererseits in der weiteren gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Märkte lägen.

Webseite: http://www.prosiebensat1.de -Von Philipp Grontzki und Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires; +49 (0)69- 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.