Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.2009

Qantas storniert und verschiebt Aufträge für Boeing 787

SYDNEY (Dow Jones)--Die australische Fluglinie Qantas Airways Ltd hat Aufträge für insgesamt 30 Boeing 787 "Dreamliner" storniert und verschoben. Die Airline begründete den Schritt mit dem gegenwärtig schlechten Geschäftsumfeld. "Die Entscheidung wurde nicht von der weiteren Verschiebung des Erstflugs beeinflusst", sagte Qantas-CEO Alan Joyce am Freitag. Boeing hatte den Erstflug des Dreamliners am Dienstag erneut verschoben.

SYDNEY (Dow Jones)--Die australische Fluglinie Qantas Airways Ltd hat Aufträge für insgesamt 30 Boeing 787 "Dreamliner" storniert und verschoben. Die Airline begründete den Schritt mit dem gegenwärtig schlechten Geschäftsumfeld. "Die Entscheidung wurde nicht von der weiteren Verschiebung des Erstflugs beeinflusst", sagte Qantas-CEO Alan Joyce am Freitag. Boeing hatte den Erstflug des Dreamliners am Dienstag erneut verschoben.

Qantas hat den Auftrag für 15 Boeing 787-9 storniert, die zwischen 2014 und 2015 ausgeliefert werden sollten. Darüber hinaus will Qantas 15 Boeing 787-8 nun vier Jahre später abnehmen. Ursprünglich sollte die Billigflugtochter Jetstar die 15 Maschinen Mitte 2010 erhalten. Aber auch nach der Stornierung bleibt Qantas mit nun noch 50 bestellten 787 einer der Hauptkunden des Flugzeugs.

Die Maschinen wurden im Dezember 2005 bestellt. Seitdem hat sich das Geschäftsfeld "eindeutig dramatisch geändert", sagte Joyce. Durch die Änderung der Aufträge könne die Fluglinie die Kapazität leichter an die Nachfrage anpassen.

Die Luftfahrkrise hat Qantas schwer getroffen. Sie hat die Kapazität der Hauptlinie auf internationalen Routen per April um 10,7% gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat gesenkt. Insgesamt betrug die Kapazitätskürzung 4,5%. Durch die Stornierung der 15 Dreamliner spart Qantas 3 Mrd USD. Die australische Fluglinie machte keine weiteren Angaben zu den finanziellen Vereinbarungen mit Boeing.

Die Maßnahmen von Qantas waren für Analysten keine Überraschung. Die Fluglinie erhalte mehr Spielraum in ihrer Bilanz.

Webseite: http://www.qantas.com.au -Von Iain McDonald, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.