Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2008

QSC bekräftigt Prognosen 2008 (zwei)

Im ersten Quartal 2008 habe sich die im Dezember 2007 erkennbare allmähliche Überwindung der Engpässe bei der Bereitstellung von Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) durch die Deutsche Telekom AG fortgesetzt. Seit Jahresbeginn habe QSC rund 125.000 zusätzliche Leitungen erhalten, fast doppelt so viel wie im vierten Quartal und mehr als dreimal soviel wie im dritten Quartal 2007.

Im ersten Quartal 2008 habe sich die im Dezember 2007 erkennbare allmähliche Überwindung der Engpässe bei der Bereitstellung von Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) durch die Deutsche Telekom AG fortgesetzt. Seit Jahresbeginn habe QSC rund 125.000 zusätzliche Leitungen erhalten, fast doppelt so viel wie im vierten Quartal und mehr als dreimal soviel wie im dritten Quartal 2007.

"QSC ist sehr gut in das laufende Geschäftsjahr gestartet", wird QSC-Vorstandsvorsitzender Bernd Schlobohm in der Mitteilung zitiert. "Der Auftragseingang steigt weiter und die Engpässe bei der TAL-Lieferung lösen sich langsam auf." Am 15. Mai 2008 will das Unternehmen seinen Quartalsbericht vorlegen.

Wie QSC bereits Mitte Februar mitgeteilt hatte, kletterte der Umsatz 2007 um rund 28% auf 335,2 Mio EUR und das EBITDA um 65% auf 34,9 Mio EUR. Der Umsatzanteil der strategischen Segmente Großkunden, Geschäftskunden und Wiederverkäufer habe sich auf 85% (79%) verbessert, hieß es am Berichtstag weiter. Die höchsten Umsatzzuwächse habe QSC trotz der Engpässe bei der Bereitstellung von TAL im Segment Wiederverkäufer verzeichnet: Der Umsatz habe sich hier 2007 um 87% auf 122,3 Mio EUR erhöht.

Infolge des Netzausbaus auf rund 1.700 Hauptverteiler bis Ende 2007 seien die Netzwerkkosten um 27% auf 259,3 Mio EUR gestiegen. Hier, wie bei allen anderen Kostenpositionen, habe sich zudem die erstmals ganzjährige Konsolidierung der mehrheitlich am 6. Juni 2006 übernommenen und am 31. Oktober 2007 auf QSC verschmolzenen Broadnet AG ausgewirkt.

Das Netzausbauprojekt habe ebenso wie einmalige synergiebedingte Abschreibungen im Rahmen der Verschmelzung von Broadnet zu einem Anstieg der Abschreibungen um 61%auf 45,5 Mio geführt. Das Konzernergebnis habe 2007 bei minus 10,4 Mio EUR nach minus 5,3 Mio EUR im Vorjahr gelegen. Mitte Februar hatte QSC ein Konzernergebnis von minus 10,1 Mio EUR in Aussicht gestellt.

Webseite: http://www.qsc.de DJG/kla/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.