Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.2007

QSC rutscht nach enttäuschendem 3Q tiefer in die Verlustzone

KÖLN (Dow Jones)--Der Kölner Telekommunikationsspezialist QSC ist im dritten Quartal tiefer in die Verlustzone gerutscht. Der Konzernfehlbetrag erhöhte sich auf 4,7 Mio EUR nach 2,0 Mio EUR im Vorjahr. Das EBIT bezifferte das Unternehmen, das im Oktober eine Gewinnwarnung für 2007 ausgesprochen hatte, mit minus 5,3 (minus 2,0) Mio EUR.

KÖLN (Dow Jones)--Der Kölner Telekommunikationsspezialist QSC ist im dritten Quartal tiefer in die Verlustzone gerutscht. Der Konzernfehlbetrag erhöhte sich auf 4,7 Mio EUR nach 2,0 Mio EUR im Vorjahr. Das EBIT bezifferte das Unternehmen, das im Oktober eine Gewinnwarnung für 2007 ausgesprochen hatte, mit minus 5,3 (minus 2,0) Mio EUR.

Das dritte Quartal sei enttäuschend verlaufen, stellte der Vorstand am Montag bei Vorlage des ausführlichen Quartalsergebnisses fest. Nach Dritten verblieb ein Verlust von 4,9 (Vj-Verlust: 1,9) Mio EUR.

Angesichts eines schwächer als geplanten Geschäftsverlaufs hatte die QSC AG, Köln, ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr Ende Oktober gesenkt. Das Unternehmen erwartet für 2007 daraufhin einen Umsatz von rund 325 Mio EUR anstatt bislang mehr als 350 Mio EUR und ein EBITDA-Ergebnis von etwa 35 Mio EUR gegenüber bislang 50 bis 60 Mio EUR.

Der Preisdruck im konventionellen Sprachgeschäft sowie die Verzögerungen bei der Anschaltung neuer Kunden einerseits sowie der gleichzeitige Ausbau des Netzes um knapp 10% allein im abgelaufenen Quartal und die damit verbundenen operativen Aufwendungen andererseits führten zu einem enttäuschend geringen EBITDA-Anstieg, hieß es in der Mitteilung weiter.

DJG/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.