Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.2015 - 

IP-Telefone unterstützen SIP-Trunk

QSC zertifiziert Auerswald-Anlagen

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Auerswald wird mit QSC von einem weiteren ITK-Dienstleister zertifiziert. Das soll den unproblematischen Betrieb der IP-Telefonanlagen an die Anlagenanschlüsse des Providers gewährleisten.

Der ITK-Spezialist Auerswald hat seine IP-Telefonanlagen (Internetprotokoll) für den SIP-Telekommunikations-Anlagenanschluss (Session Initiation Protocol) des Providers QSC zertifizieren lassen. Damit ist auf Basis des Protokollstandards SIPconnect 1.1 die Kompatibilität zwischen dem SIP-Trunk des Kölner Dienstleisters und der ITK-Hardware des Cremlinger Herstellers sichergestellt.

IP-Anlagen von Auerswald: voll kompatibel mit IPfonie Extended Connect von QSC.
IP-Anlagen von Auerswald: voll kompatibel mit IPfonie Extended Connect von QSC.
Foto: Auerswald GmbH & Co. KG

Selbst Funktionalitäten wie der Protokolltyp T.38, der den Versand von Faxmitteilungen über das Netzwerk ermöglicht, und das Übermitteln von individuellen, kundeneigenen Rufnummern an die SIP-Trunkings von QSC würden seitens der Auerswald Geräte unterstützt, betont der niedersächsische Telefonhersteller.

Der Breitband-Serviceanbieter QSC vermarktet seit dem Jahr 2006 unter dem Produktnamen "IPfonie Extended" durchwahlfähige IP-Anlagenanschlüsse auf SIP-Basis. Der im Frühjahr 2014 eingeführte SIP-Trunk „IPfonie Extended Connect“ ist kompatibel zu SIPconnect 1.1, inklusive der Ergänzungsspezifikation des deutschen Bitkom-Forums.

Auerswald Newstour 2014: IP-Fokus zum Jahreswechsel angekündigt.
Auerswald Newstour 2014: IP-Fokus zum Jahreswechsel angekündigt.
Foto: Auerswald

Somit soll neben der Zukunftssicherheit und Wahlfreiheit auch das optimale Zusammenspiel aller Sprachanschlussfunktionen gegeben sein. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass der bisher verwendete Rufnummernblock aus dem ISDN-Endgerät vollständig übernommen werden kann. „Das vereinfacht die Inbetriebnahme und spart unseren Kunden Zeit und Geld“, unterstreicht Heino Kleiß, Produktmanager Kooperationen bei Auerswald.

Insgesamt bekommen die Geschäftskunden eine Alternative zum Auslaufmodell klassischer Primärmultiplexanschlüsse (S2M) und können Komfortfunktionen wie etwa zentrale Abfrageplätze und automatische Zentrale vollumfänglich nutzen. Kurz zuvor hatte sich Auerswald sein IP-Portfolio auch vom Provider Deutsche Telefon zertfizieren lassen und bereits am Jahresende 2014 seine Fachhandelspartner auf die flächendeckende Einführung der IP-Telefonie eingeschworen.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!