Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.2009

Samsung Electronics trotzt Krise im 2Q und übertrifft Prognosen

SEOUL (Dow Jones)--Die Samsung Electronics Co hat im zweiten Quartal der Wirtschaftskrise dank einer anziehenden Nachfrage getrotzt und unterm Strich mehr verdient als von Analysten erwartet. Trotz der Prognose eines anhaltenden Absatzwachstums zeigte sich der südkoreanische Unterhaltungselektronikkonzern am Freitag jedoch vorsichtig hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung.

SEOUL (Dow Jones)--Die Samsung Electronics Co hat im zweiten Quartal der Wirtschaftskrise dank einer anziehenden Nachfrage getrotzt und unterm Strich mehr verdient als von Analysten erwartet. Trotz der Prognose eines anhaltenden Absatzwachstums zeigte sich der südkoreanische Unterhaltungselektronikkonzern am Freitag jedoch vorsichtig hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung.

Im Berichtszeitraum steigerte Samsung den Nettogewinn wegen der anziehenden Nachfrage nach Speicherchips und Flachbildschirmen um 5,2% auf 2,25 Bill KRW (1,28 Mrd EUR). Analysten hatten mit lediglich 1,84 Bill KWR gerechnet. Der Umsatz des weltgrößten Herstellers von Unterhaltungselektronik stieg um 11,7% auf 32,51 Bill KRW.

Zum Ausblick äußerte sich Samsung etwas vorsichtiger. So hieß es, der operative Gewinn werde vom Anstieg des südkoreanischen Won und einer zunehmenden Wettbewerbsintensität belastet.

Gleichzeitig verwies das Unternehmen jedoch auf eine im laufenden Quartal starke Nachfrage nach LCD-Bildschirmen. Zudem soll der Absatz von PCs im Vergleich zum zweiten Quartal um einen hohen einstelligen Prozentbetrag steigen. In der Handy-Sparte werde man das für das Gesamtjahr ausgegebene Absatzziel von 200 Mio Mobiltelefonen übertreffen.

-Von Jung-Ah Lee und Jin-young Yook, Dow Jones Newswires; 49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/eyh/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.