Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Samsung erfolgreich unterwegs

23.10.2006
Samsung machte in vier deutschen Städten Station und lud Vertriebspartner samt Kunden zur "IT World Quality Tour" ein.

Von Beate Wöhe

Nach Mannheim, Hannover und Köln schloss die Samsung-Roadshow am vergangenen Donnerstag im Münchner Olympiapark ab. Insgesamt begrüßte der Hersteller rund 1.000 Besucher unter dem Motto: "Qualität kann man fühlen". Davon waren 70 Prozent Partner und 30 Prozent deren Endkunden. "Wir sind mit der Besucherzahl sehr zufrieden", sagte Andreas Klavehn, Senior Marketing Manager IT bei Samsung im Gespräch mit ComputerPartner. Unter den Münchner Besuchern war auch Tech-Data-Marketing-Chef William Geens. Der Broadliner wird seit dem Umzug seines Zentrallagers nach Bor von Samsung nicht mehr beliefert. Man nähere sich Schritt für Schritt der Wiederaufnahme der Geschäftsbeziehungen sagte Geens gegenüber ComputerPartner.

Drucker auf dem Vormarsch

Für Samsung-Partner und ihre Endkunden hatte der Hersteller ein umfangreiches Workshop-Programm parat: strategische Ausrichtung und künftige Programme für Händler sowie Produkte und Windows Vista für Endkunden.

Samsung betonte besonders die strategische Fokussierung auf die Sparte "Printing-Produkte". In den nächsten Jahren soll die Marktposition als derzeit zweitgrößter Laserdruckerhersteller weltweit weiter ausgebaut und der Abstand auf den Marktführer Hewlett-Packard signifikant verringert werden. Hierfür wird das Produktportfolio für den hochklassigen Business-Einsatz erweitert und das Vertriebsteam aus Außendienst- und Telesales-Mitarbeitern ausgebaut.

Neben dem laut Samsung kleinsten, leisesten und leichtesten Farblaserdrucker weltweit, Laserdruckern mit Geschwindigkeiten von bis zu 43 Seiten pro Minute und einer kompletten Linie von multifunktionalen Digitalkopierern präsentierte der Hersteller erstmalig auch ein vollwertiges Kopierersystem mit Netzwerk- und Faxanschluss. Den Samsung-Vertriebspartnern wurde darüber hinaus ein umfangreiches "Klick-Konzept" für Drucker und Multifunktionsgeräte vorgestellt, was mittlerweile für den Einsatz im Business-Umfeld und bei umfangreichen Projekten unabdingbar ist.

Notebooks sind "Vista ready"

Im Mittelpunkt der Workshops zum Thema Notebooks standen vor allem zwei Themen: die neuen Core2-Duo-Business-Geräte von Samsung, die sich bereits jetzt als komplett "Vista ready" präsentieren und die Möglichkeit für Händler, als "Samsung Mobile Solution Center" eine Service-Autorisierung zu erhalten. Im Ausstellungsbereich konnten sich die Besucher von der Produktpalette überzeugen. Gezeigt wurden die Serien R45-Pro, R55-Pro, R65-Pro, X11-Pro, Q35-Pro, P50-Pro und P60-Pro sowie das brandneue Q40-Pro. Mit dem Einsatz von A+-Komponenten in diesen Geräten will Samsung verstärkt Geschäftskunden ansprechen, die besonderen Wert auf hohe Qualität, lange Lebenszyklen und guten Service legen.

Kein Vista ohne Widescreen

Das Interesse vieler Besucher galt auch den Widescreen-TFTs, die sich vor allem wegen des großen Platzbedarfs von Microsofts neuem Betriebssystem besonders gut für den Einsatz mit Windows Vista eignen. Samsungs Partner Microsoft war ebenfalls vor Ort, präsentierte das neue Betriebssystem und festigte das Wissen mit einem anschließenden Workshop für alle Teilnehmer. Passend dazu zeigte Samsung seine Widescreen-Displays mit Größen zwischen 17 und 30 Zoll.

Bei Vertretern aus Druckhäusern und Grafikdesign-Studios standen die SyncMaster-Modelle mit erweitertem NTSC-Farbraum im Mittelpunkt des Interesses. Systemintegratoren interessierten sich für Monitore mit Netzwerkanschluss. Der 17 Zoll große SyncMaster 720XT besitzt ebenfalls einen Netzwerkanschluss, ist zudem mit einem integrierten Thin Client versehen und kann als Arbeitsplatz in Kanzleien oder Agenturen konfiguriert werden, arbeitet aber auch als Surf-Rechner im Internetcafe oder im Homeoffice. Der außerdem vorgestellte Photo-Frame kann als Tür- oder Preisschild im Schaufenster verwendet werden oder als zusätzliches flexibles Informationsdisplay im Verkaufsraum fungieren.

Der 800 Gramm leichte, akkubetriebene LED-Projektor "Pocket Imager" wurde von Kunden begutachtet, die im Vertrieb und Außendienst tätig sind und avancierte zum Wunschkandidaten für Neuanschaffungen. Interessierte Benutzer konnten zudem den SyncMaster 720TD-Monitor ausprobieren, der sich mit Stift sogar "hinter Glas" bedienen lässt und ein Signal vom PC an einen anderen Monitor oder Projektor weiterschleift.