Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.2007

SAP steigert Gewinn im 3Q stärker als erwartet (zwei)

Beim Nettoergebnis wies SAP mit einem Plus von 10% auf 408 Mio EUR ein leicht über den Erwartungen liegendes Ergebnis aus. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse legten im Berichtszeitrtaum um 13% auf 1,74 Mrd EUR zu. Die von Analysten und Investoren genau beobachteten Softwareerlöse erhöhten sich dabei um 11% auf 715 Mio EUR. Wie beim Gesamtumsatz blieb das Unternehmen auch hier im Rahmen der Analystenerwartungen.

Beim Nettoergebnis wies SAP mit einem Plus von 10% auf 408 Mio EUR ein leicht über den Erwartungen liegendes Ergebnis aus. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse legten im Berichtszeitrtaum um 13% auf 1,74 Mrd EUR zu. Die von Analysten und Investoren genau beobachteten Softwareerlöse erhöhten sich dabei um 11% auf 715 Mio EUR. Wie beim Gesamtumsatz blieb das Unternehmen auch hier im Rahmen der Analystenerwartungen.

"Das dritten Quartal ist ein weiteres starkes Quartal, in dem der Umsatz der SAP mit Software und softwarebezogenen Services in allen Regionen zweistellig zugenommen hat", wird SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann zitiert. Im Berichtszeitraum habe SAP weitere Anteile unter den Anbietern von Core Enterprise Applications hinzugewonnen. Der weltweite Anteil von SAP unter diesen Anbietern lag den Angaben zufolge bei 27% zum Ende des dritten Quartals 2007. Dies entspreche einem Zuwachs von 3,5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahreswert.

SAP werde dabei das Geschäft mit zwei Großkunden ausbauen. Demnach werde der US-Einzelhandelshandelskonzern Wal-Mart Stores die SAP ERP Financials für seine Finanzprozesse verwenden werde. Wal-Mart plane, SAP weltweit in Phasen einzuführen. Die erste Phase soll voraussichtlich im Jahr 2010 abgeschlossen werden. Das finanzielle Volumen wollte ein SAP-Sprecher auf Nachfrage nicht kommentieren.

Als "weiteren Meilenstein" im Berichtszeitraum bezeichnete SAP die Unterzeichnung einer so genannten GEA-Vereinbarung (GEA: Global Enterprise Agreement) mit dem US-Konzern Apple. "Diese GEA haben normalerweise ein Volumen von rund 100 Mio EUR über fünf Jahre", sagte der SAP-Sprecher. Sein Unternehmen ist den Angaben zufolge seit 1995 strategischer Softwarepartner von Apple für den Bereich Unternehmenssoftware. Apple setze fast alle Anwendungen der SAP Business Suite ein.

Webseite: http://www.sap.com - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030 industry.de@dowjones.com DJG/abe/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.