Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.2008

Siemens: Kein rasches Ende der SEC-Ermittlungen - Tagesspiegel

13.04.2008
BERLIN (Dow Jones)--Die Siemens AG, München, rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Ermittlungen der US-Börsenaufsicht SEC. "Das kann noch lange dauern", sagte das für Korruptionsbekämpfung und Rechtsfragen zuständige Vorstandsmitglied Peter Solmssen dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe) in einem Interview.

BERLIN (Dow Jones)--Die Siemens AG, München, rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Ermittlungen der US-Börsenaufsicht SEC. "Das kann noch lange dauern", sagte das für Korruptionsbekämpfung und Rechtsfragen zuständige Vorstandsmitglied Peter Solmssen dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe) in einem Interview.

Er zeigte sich aber zuversichtlich, was den Ausgang des Verfahrens angeht. "Mein Gefühl ist, dass unser Vorgehen auch bei der SEC gut ankommt", sagte der US-Manager, der vor einem halben Jahr in den Vorstand einzog. "Wir haben eine sehr gute Story, wir haben sehr viel richtig gemacht. Wir kriegen keine Noten, aber die Stimmung ist gut." Für die SEC sei es der größte Fall aller Zeiten. Er wolle nicht über das Strafmaß spekulieren. "Aber in jedem Fall sollte man in Erinnerung behalten, dass die ganze Geschichte in München anfing, nicht in New York."

Auf die Frage, ob er straf- oder zivilrechtliche Schritte gegen ehemalige Vorstände oder Aufsichtsräte des Konzerns einleiten wolle, sagte Solmssen: "Wir werden die Rechte von Siemens natürlich wahrnehmen. Das kann auch Strafanzeigen oder Zivilklagen einschließen. Eines ist sicher: Wo es Schadenersatzansprüche geben könnte, werden wir sie konsequent verfolgen."

Solmssen sagte, er sehe seine neu geschaffene Position als eine dauerhafte Lösung an. Er sei mehr als nur ein Justiziar im Vorstand. Es gehe ihm darum, ein gesundes Risikomanagement zu etablieren.

Webseite: http://www.tagesspiegel.de DJG/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.