Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.2009

Singulus hat Vorstandswechsel seit einiger Zeit überlegt

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

KAHL AM MAIN (Dow Jones)--Der Führungswechsel bei der Singulus Technologies AG wurde nach Darstellung des interimistischen Vorstandsvorsitzenden bereits seit einiger Zeit überlegt. Man habe den Eindruck gehabt, das Unternehmen laufe nicht mehr in die richtige Richtung, sagte Roland Lacher am Dienstag zu Dow Jones Newswires. Der Hersteller von Maschinen zur Produktion optischer Datenträger hatte am Montag überraschend mitgeteilt, dass der bisherige Vorstandsvorsitzende Stefan A. Baustert das Unternehmen zum Monatsende verlässt.

Wenn das Unternehmen sich gut positionieren wolle, müsse technologisch gedacht werden, sagte Lacher. Hier habe man Zweifel gehabt, ob man dies schnell genug hinbekomme. Lacher war bislang Aufsichtsratsvorsitzender von Singulus und wird zum 1. April kommenden Jahres wieder in das Kontrollgremium wechseln. Ab diesem Zeitpunkt soll dann Stefan Rinck den Vorstandsvorsitz übernehmen.

Rinck war zuletzt als Geschäftsführer der Linde Material Handling GmbH Co KG/Kion Group tätig und wird ab 1. September in den Singulus-Vorstand einziehen. Singulus hatte zuletzt mit einer schlechten Geschäftsentwicklung zu kämpfen und Ende Juni angekündigt, bis zu 190 weitere Arbeitsplätze zu streichen zu wollen. Am Jahresende hatte Singulus noch 722 Mitarbeiter - Ende Juni waren es 608.

Das Unternehmen aus Kahl am Main produziert Maschinen zur Herstellung von CDs, DVDs und Blue-ray-Discs, dem DVD-Nachfolgeformat. Daneben hatte Singulus 2007 mit 51% die Mehrheit am bayerischen Solartechnikunternehmen Stangl Semiconductor Equipment erworben, um unabhängiger vom Markt für optische Datenträger zu werden.

Stangl habe allerdings noch nicht die Struktur, die er sich erwarte, sagte Lacher. Die Tochter benötige vernünftige Organisationsstrukturen, die identisch mit der von Singulus seien, so der Manager. Als Beispiel nannte er die Einführung von SAP-Unternehmenssoftware.

Dessen ungeachtet setzt Lacher große Hoffnung auf dieses Geschäftsfeld. Mittelfristig, also in drei bis fünf Jahren, solle der Solarbereich die optischen Datenträger als größtes Singulus-Segment ablösen, so Lacher.

Für das Gesamtjahr 2009 erwartet das Unternehmen nach früheren Angaben einen Umsatz zwischen 105 Mio und 125 Mio EUR sowie ein deutlich negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT). Im Jahr 2008 hatte Singulus Erlöse von 212,1 Mio EUR erzielt. Für das kommende Jahr erwartet Lacher eine deutliche Ergebnisverbesserung. Genauer wollte er auf Nachfrage nicht werden.

Webseite: www.singulus.de - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107; philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.