Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.2007

Spam: trauriger Rekord erreicht

Der Managed-Security-Spezialist Postini, der die Mitarbeiterpostfächer von rund 36.000 Unternehmen verwaltet, meldet für Februar 2007 die höchste registrierte Spam-Quote seit Unternehmensgründung von 93 Prozent. Damit registrierte einen Anstieg des Spam-Anteils am gesamten E-Mail-Aufkommen seit November 2005 um 222 Prozent.

Postini macht die gestiegene Anzahl von Bot-Nets für die hohe Quote verantwortlich. So seien im Internet kursierende Viren, wie der "Happy New Year"-Virus im vergangenen Dezember, mit dem Ziel unterwegs, nach dem Schneeballprinzip neue Bot-Nets für weitere Angriffe zu schaffen.

"Durch die zwei größten Ausbrüche von Virenattacken aller Zeiten im Dezember und Januar haben Spam- und Virenangriffe im Feb-ruar neue Höchststände erreicht", so Daniel Druker, verantwortlich für das Marketinggeschäft bei Postini.

Der Sicherheitsanbieter beziffert auch gleich die Kosten, die durch die wachsenden Spam-Raten entstehen: Laut einer Studie der Marktforscher von Ferris Research wachsen sie von 50 auf 100 Milliarden Dollar im Jahr 2007 an.

Alexander Roth