Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.2015 - 

MSA-SSDs und Store Virtual Storage 4335

Speicherlösungen von HP für den Mittelstand

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Hewlett-Packard bietet mit neuen SSDs für seine MSA-Plattform und dem Hybrid-Flash-Speichersystem Store Virtual Storage 4335 neue Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen.

Wenige Monate nach seiner Hausmesse Discovery in Barcelona präsentiert der US-Konzern Hewlett-Packard erneut mit geballter Kraft neue Produktlösungen im Bereich Storage. Zur weltweiten ITK-Leitmesse CeBIT bringt HP Speicherlösungen auf den Markt, die es ausdrücklich kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ermöglichen sollen, „Geschäftsrisiken zu reduzieren und zeitgleich die Anwendungs-Performance zu steigern“.

HP Store Virtual Storage 4335: Neueste SSDs und Tiering-Funktion.
HP Store Virtual Storage 4335: Neueste SSDs und Tiering-Funktion.
Foto: HP

In diesem Kontext weist der Hersteller zunächst auf seine Plattform HP MSA Storage hin. Die entsprechende Strategie wird seit geraumer Zeit unter anderem von relativ günstigen Einstiegslösungen und einer erfolgreichen Preisoffensive des Herstellers begleitet.

Dementsprechend betont HP Deutschland, dass der Anbieter für seine MSA-Plattform neue preisgünstige Solid State Drives (SSD) in Form einer Read-Caching-Lösung auf den Markt bringt. Damit erhöhe die Plattform die Leistung von großen Arbeitslasten und datenintensiven Transaktionen, wobei die Latenzzeiten um bis zu 65 Prozent sinken würden, heißt es bei HP.

Außerdem launcht der Hersteller das Hybrid-Flash-Speichersystem HP Store Virtual Storage 4335. Es soll über die neuesten SSDs und die Tiering-Funktion Adaptive Optimization verfügen, so dass im Vergleich zu Festplattenkonfigurationen die Performance um das Zwölffache gesteigert und über 90 Prozent des Stromverbrauchs pro Zwei-Knoten-Cluster eingespart würde, betont HP.

Gemeinsame Daten-Services

Das System HP Store Virtual Storage 4335 ist mit anderen virtualisierten Systemen der herstellereigenen Produktlinie kompatibel und verfügt über die gleichen Management-Werkzeuge. Dazu gehören die HP-Virtual Virtual Storage Appliance (VSA), Converged System 200-HC Store Virtual und das Helion Open Stack integrierte Storage. Durch gemeinsame Daten-Services wie Replikation bei der Wiederherstellung von Daten nach einem Ausfall und die Online-Datenmigration zwischen Speicher-Pools sollen hier eine absolute Interoperabilität und Flexibilität gewährleistet sein.

Der Hersteller nennt für sein Hybrid-Flash-Speichersystem HP Store Virtual Storage 4335 einen Basispreis von 34.249 Euro. Das Händlerinformationsportal IT-Scope verzeichnet derzeit für die Version mit 7,5 Terabyte Speicherkapazität einen Händlereinkaufspreis von rund 26.984 Euro (netto) und einen Straßenpreis von fast 33.990 Euro (brutto). Die IT-Scope Übersicht zeigt, dass die Produktlösung voraussichtlich erst ab kommenden April lieferbar ist.