29.11.2012 - 

Webanalyse

Studie bescheinigt Windows 8 "leisen Auftritt"

Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 kommt einer aktuellen Untersuchung zufolge in Deutschland besonders gut an. Insgesamt bescheinigt eine Webanalyse der Firma AT Internet der neuen Software aber einen vergleichsweise "leisen Auftritt".

Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 kommt einer aktuellen Untersuchung zufolge in Deutschland besonders gut an. Insgesamt bescheinigt eine Webanalyse der Firma AT Internet der neuen Software aber einen vergleichsweise "leisen Auftritt".

Windows 8 kommt einer aktuellen Untersuchung zufolge in Deutschland besonders gut an.
Windows 8 kommt einer aktuellen Untersuchung zufolge in Deutschland besonders gut an.

Der durchschnittliche Anteil der Internet-Nutzer in Deutschland, die Windows 8 verwenden, habe drei Wochen nach dem Marktstart Ende Oktober 2012 bei 1,14 Prozent gelegen, teilte der Webanalyse-Spezialist mit. Im Schnitt habe das Betriebssystem in den ersten drei Wochen nach Veröffentlichung aber die Ein-Prozent-Marke nicht geknackt.

AT Internet nahm die Netznutzung in dem Zeitraum in Deutschland, England, Frankreich und Spanien unter die Lupe. In England lag der Anteil der Windows-8-Nutzer zum gleichen Zeitpunkt bei 0,9 Prozent, in Frankreich bei 0,7 und in Spanien bei rund 0,5 Prozent.

Mit diesem "leisen Auftritt" habe Windows 8 etwa in Frankreich deutlich unter den Werten zum Start von Windows 7 (2,27 Prozent) gelegen. Für den deutschen Markt machte das Webanalyse-Unternehmen keine Vergleichsangaben. Für Prognosen zum Erfolg sei es aber noch zu früh, so die Marktbeobachter. Während Windows 7 nach den Problemen mit Vista hohe Erwartungen erfüllen musste, positioniere Microsoft Windows 8 in Nutzbarkeit und Ergonomie völlig neu. "Diese Neupositionierung könnte erklären, warum Internetnutzer das neue Betriebssystem nicht so schnell annehmen", erläutern die Experten.

Microsoft selbst sieht die Marktakzeptanz von Windows 8 deutlich positiv. Seit dem Start Ende Oktober 2012 habe sich Windows 8 mit insgesamt 40 Millionen verkauften Lizenzen besser geschlagen als der Vorgänger Windows 7, erklärt Microsoft-Managerin Tami Reller. (dpa/rw)

Newsletter 'Produkte' bestellen!