Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Boris Becker unter den Opfern

Tausende Twitter-Konten verbreiteten türkische Propaganda

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Unbekannte haben mehrere Tausend Twitter-Konten manipuliert und darüber politische Propaganda verbreitet. Unter den Opfern befinden sich Unicef, Amnesty International und Boris Becker.

In den vergangenen Tagen mischten sich plötzlich tausende Twitter-Konten in die politischen Streitigkeiten zwischen Deutschland und den Niederlanden auf der einen Seite und der Türkei auf der anderen Seite ein. Betroffen waren laut dem Sicherheitsunternehmen G Data unter anderem die Twitter-Konten von Boris Becker, Unicef und Amnesty International. Sie und viele andere veröffentlichten plötzlich polemische Inhalte und Nazi-Vorwürfe in türkischer Sprache.

Twitter-Account von Boris Becker gehackt
Twitter-Account von Boris Becker gehackt

Soweit bislang bekannt, wurden aber nicht die Accounts, sondern eine Drittanbieter-App namens The Counter gehackt. Sie kann mit einem Twitter-Account verknüpft werden, um dann verschiedene Analysen durchzuführen. Offensichtlich ist es aber auch möglich, darüber neue Twitter-Nachrichten abzusetzen. Die Entwickler von The Counter bestätigten den Hack bereits in einer eigenen Twitter-Mitteilung.

The Counter gesteht Twitter-Hack ein
The Counter gesteht Twitter-Hack ein

G Data empfiehlt allen Anwendern, die The Counter einsetzen, der App den Zugriff auf Twitter zu entziehen. Dies sei möglich über die Einstellungen. Unter "Datenschutz, Apps" kann man der App den "Zugriff widerrufen". Außerdem sollten die Anwender laut G Data am besten auch noch ihr Twitter-Passwort ändern und die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren.